Höchste Zeit für Orient-Feeling

(djd). Die schöne Jahreszeit verlängern, das geht ganz leicht, wenn man die richtige Reisedestination wählt. In Oman beispielsweise locken ab Oktober „kühle“ Temperaturen um die 25 Grad zu längeren Entdeckungstouren und Rundreisen. Zudem gestaltet sich die Anreise – zum Beispiel mit Oman Air, Etihad Air, Gulf Air oder Swiss Air – angenehm kurz, die Flugzeit von Frankfurt am Main beträgt nur circa sechs Stunden.
Zu entdecken gibt es viel: 1.700 Kilometer Küste mit wundervollen Sandstränden, eine jahrtausendealte Kultur und eine reiche Fauna, die zum Teil unter dem Schutz der UNESCO steht, machen das Sultanat unverwechselbar. Das Spektrum der Outdoor-Aktivitäten reicht dabei von Dhau- und Delfin-Beobachtungstouren in den Fjorden der Halbinsel Musandam über Höhlenerkundungen, Klettern, Trekking und Tauchen bis hin zu Jeep-Touren durch Wüsten und Wadis. Wer beispielsweise mit einer Dhau von Khasab aufbricht, um die einzigartige Landschaft an der Straße von Hormuz zu erkunden, taucht ein in absolute Stille, weitab vom Lärm und der Hektik des Alltags. Das Spiel des Lichts und der Spiegelungen auf dem Wasser in den Morgen- und Abendstunden werden jedem Urlauber in schöner Erinnerung bleiben. Wer es quirliger mag, der ist in Muscat und seinem alten Ortsteil Matrah richtig: Die Luft im Souk ist erfüllt vom Duft nach edlen Gewürzen und Weihrauch – mehr ist unter http://www.omantourism.de zu erfahren.

Scroll to Top