Hochschule Rhein-Waal auf der EuroTier 2012

Kleve/Kamp-Lintfort, 11. Dezember 2012: Auf der EuroTier 2012, weltweite Leitausstellung für die landwirtschaftliche Nutztierhaltung in Hannover, luden die Fachhochschulen in einer Gemeinschaftsaktion auf das „Rote Sofa“ ein. Unternehmensleiter und Personalverantwortliche der Branchenführer standen Rede und Antwort zu Ihrer Personalpolitik.

Die Studierenden führten Interviews mit potentiellen Arbeitgebern und Branchenexperten. Wie sieht der Arbeitsmarkt für FH-Absolventen der grünen Branche aus? Sehr vielversprechend. Welche Karrieremöglichkeiten bieten die Unternehmen den Nachwuchskräften? Die gesamte Karriereleiter. Was erwarten sie von dem Einsteiger? Engagement, Motivation und wissenschaftlich-fundiertes Wissen sowie Methodenkompetenz. Englische Sprachkenntnisse werden vorausgesetzt. Was können die Berufseinsteiger erwarten? Attraktive Gehälter und die Vorzüge eines überwiegend mittelständisch geprägten Branchenumfeldes. Die Karriereperspektiven spiegeln den Boom der Agrarbranche wider.

Die öffentliche Wertschätzung des Berufs und der Berufsbilder rund um die grüne Branche wächst. Qualitätserzeugnisse für Konsumenten und Lebensmittelwirtschaft, umfangreiche und vielfältige Beiträge zur Energiewende, dokumentieren die Leistungsfähigkeit der Unternehmen und der rund um die Landwirtschaft tätigen Menschen. Die bodenständige Verankerung in der Realwirtschaft, die angewandte Verantwortung im Zeichen von Umwelt und Tierschutz und die Kompetenz High-Tech-Verfahren zu steuern, halten den Sektor attraktiv. Land- und Lebensmittelwirtschaft können die regionalen Bezüge herstellen, die sich zurzeit als große Gegentrends zur gefühlten Unübersichtlichkeit der Globalisierung ausbilden.

Der Gast Hugo Thesing, Geschäftsführer der ForFarmers Thesing Mischfutter GmbH und Co. KG auf dem Roten Sofa, sparte nicht mit Lob für die Hochschule Rhein-Waal. Fachhochschulen werden aus Sicht des Unternehmers ihrer Verantwortung gerecht, junge Menschen für diese Chancen und Herausforderungen auszubilden.

Die EuroTier ist Europas umfassendste Informationsbörse für die professionelle Tierhaltung. Nach Angaben des Veranstalters DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) wurden mit 2.445 Ausstellern und rund 160.000 Besuchern, darunter 38.000 aus dem Ausland in diesem Jahr neue Höchstwerte erreicht.

Weitere Informationen sind bei Prof. Dr. Florian Wichern, Hochschule Rhein-Waal, Marie-Curie-Straße 1, D-47533 Kleve, Tel.: +49 2821 80673-234 erhältlich.

Scroll to Top