Hinterm Horizont geht’s weiter

(djd). Sich vom frischen Seewind einmal so richtig durchpusten lassen, bis sämtlicher Alltagsstress im wahrsten Sinne des Wortes weggeblasen ist – wem danach zumute ist, der hat mit Friesland das Ziel seiner Urlaubsträume gefunden. Auf grünen Deichen, wo Schafe friedlich grasen, schweift der Blick in die Ferne über Meer und Watt bis zum Horizont, wo sich Wasser und Himmel berühren.

Unterwegs an Meer und Watt

Fernab von Verkehrslärm und Autoabgasen, lässt sich das weite, flache Land am besten auf dem gut ausgebauten Radwegenetz per Drahtesel „erfahren“. Bei Familien beliebt ist die sechstägige „Tour de Fries“. Sie startet und endet in Wilhelmshaven, inklusive Gepäcktransport und Schifffahrt über den Jadebusen. „Schnupperfriesen“ begeben sich dagegen auf die gleichnamige, dreitägige Sternfahrt mit abendlicher Rückkehr ins Hotel. Die Tagesetappen sind frei wählbar, so dass man ganz spontan entscheiden kann, ordentlich in die Pedale zu treten oder gemütlich von einer zur anderen Sehenswürdigkeit zu radeln. Dank E-Bikes zum Ausleihen verlieren auch lange Touren oder Gegenwind ihre Schrecken, denn mit angenehmer Tretunterstützung lassen sich auch größere Distanzen leicht meistern. Unter http://www.friesland-touristik.de gibt es mehr Informationen zu den Radtouren.

Campingplätze mit Meerblick

Auf Campingurlauber warten im Nordseebad Varel-Dangast ein Strandcampingplatz mit W-Lan, der Beachclub „Sonnendeck“ und – neu ab Sommer dieses Jahres – ein großer Abenteuer-Spielplatz direkt am Weltnaturerbe Wattenmeer. Wohnmobilisten finden im Wangerland gleich drei Plätze, von denen aus Strand und Meer in nur wenigen Schritten erreichbar sind. Während der Nordsee-Campingplatz in Schillig direkt an einem der schönsten Strände der Nordsee liegt und ein breites Sport- und Freizeitangebot bietet, können Urlauber auf dem Wohnmobilplatz am Deich von Horumersiel Hafenatmosphäre schnuppern. Im vergangenen Jahr neu eröffnet, empfiehlt sich auch der „Platz an der Ostdüne“ in Hooksiel. Unter http://www.dangast.de und http://www.wangerland.de gibt es mehr Informationen.

Scroll to Top