Hightech für die Kleinsten

(djd). Seit der Erfindung des ersten Kinderwagens hat sich nicht nur in der Erziehung der Mädchen und Jungen, sondern auch in der technischen Entwicklung der Wagen einiges getan. Glaubten früher etwa noch viele Eltern, Frischluft sei schädlich für Babys, ist es heute selbstverständlich, mit dem Nachwuchs täglich einen Spaziergang zu unternehmen. Kinderwagen gibt es in allen erdenklichen Formen und Größen auf dem Markt. Viele Modelle werden immer kleiner und filigraner – doch ist das auch das Richtige fürs Kind?

Technischer Fortschritt

Nach wie vor gilt: Vor allem sicher und alltagstauglich muss das „rollende Zuhause“ sein. Schließlich sollte der Nachwuchs beschützt und komfortabel unterwegs sein und auch über genügend Platz verfügen, damit er nicht schon nach den ersten Gehversuchen nicht mehr in den Wagen passt. Darüber hinaus ist es wichtig, dass sich für Eltern das Schieben und Transportieren des Kinderwagens nicht zu mühsam gestaltet. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, suchen Kinderwagenproduzenten wie der schwedische Qualitätshersteller Emmaljunga auch heute noch nach Verbesserungsmöglichkeiten und entwickeln immer wieder praktische Neuheiten. Eine davon ist das Gestell Duo S für die Komfortwagen Mondial und Edge Duo Combi.

Schwenkbare Vorderräder für große Komfortwagen

Eltern können ihre kleinen Lieblinge ab sofort in die größten und exklusivsten Babywannen am Markt legen – und durch das stabile und dennoch leichte Duo-S-Gestell mit seinen schwenkbaren Vorderrädern trotzdem über ein wendiges Gefährt verfügen. Manövrieren durch enge Kaufhausgänge oder über schneematschige Gehwege im Winter – kein Problem. Die sportlichen Leichtgewichtsräder im Alu-Look sind zudem schlauchlos und kugelgelagert, so dass ein Plattfuß keine Chance hat. Da sie nur 1,2 Kilogramm schwer sind, wiegt der gesamte Wagen mit der Baby-Liegewanne gerade mal 14,1 Kilogramm. Ausführliche Informationen dazu finden sich unter http://www.emmaljunga.de im Internet.

In Fahrtrichtung wenden

Dank der höhenverstellbaren Schieber, die besonders griffig sind, können Papa, Mama oder die große Schwester abwechselnd den Wagen schieben. Einkäufe und Babyutensilien finden im geräumigen Stoffwarenkorb viel Platz. Die beiden klassisch-eleganten Modelle Mondial und Edge Duo Combi (ab circa 910 Euro unverbindliche Preisempfehlung) sind mit Liegewanne und Sitzaufsatz für Kinder bis zu drei Jahren geeignet. Die Wanne ist besonders geräumig und sorgt mit einem stoßdämpfenden Kopfschutz für extra Sicherheit. Ist das Kind älter, sitzt es im Sportwagenaufsatz, der dank Duo S bei Bedarf ganz einfach in Fahrtrichtung gewendet werden kann.

Scroll to Top