Higgs-Boson, Neutrinos und Dunkle Materie Frühjahrstagung der DPG in Mainz

Mainz/Bad Honnef, 18. März 2014 – Zur Frühjahrstagung der DPG-Fachverbände Teilchenphysik und Strahlen- und Medizinphysik, die vom 24. bis zum 28. März zu Gast in Mainz ist, werden mehr als 1.200 Physikerinnen und Physiker aus dem In- und Ausland erwartet.

Das vielseitige und spannende Tagungsprogramm ist hochaktuellen Themen gewidmet. Die Teilchenphysik erlebt gerade eine der aufregendsten Zeiten ihrer Geschichte. Das langgesuchte Higgs-Boson wurde von den LHC-Experimenten ATLAS und CMS entdeckt. Damit ist das Standardmodell der Teilchenphysik komplett. Norbert Wermes wird in einem Plenarvortrag die aktuellsten Ergebnisse zum Higgs-Boson vorstellen. Ein weiterer Höhepunkt der Tagung wird der Plenarvortrag von Lutz Köpke sein, der die spektakulären neuen Ergebnisse des IceCube-Experimentes am Südpol vorstellen wird. Mit diesem Experiment ist es erstmalig gelungen, extrem hochenergetische Neutrinos nachzuweisen, die außerhalb unseres Sonnensystems entstanden sein müssen.

Nach der Entdeckung des Higgs-Bosons ist das nächste dringende Problem der Teilchen- und Astroteilchenphysik die Frage nach der Natur der Dunklen Materie. Die direkte Suche wird in Untergrundexperimenten durchgeführt, wozu während der Frühjahrstagung in Mainz neue Ergebnisse erwartet wer-den. Die gemeinsame Tagung von Teilchenphysik und Strahlen- und Medizinphysik bietet darüber hinaus die Gelegenheit, Synergien zu schaffen. Beispiele sind der Plenarvortrag von Klaus Achterhold zu kompakten Synchrotron-Röntgenquellen oder das gemeinsame Symposium zu Detektoren für Strahlen und Teilchen und neuesten Entwicklungen in der Detektorphysik.

Am Mittwochabend, den 26. März 2014, 20:00 Uhr, sind alle Interessierten zum öffentlichen Abendvortrag im Haus Recht und Wirtschaft I, Hörsaal RW1 herzlich eingeladen. Uwe Oberlack, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, spricht über „Rätselhafte Dunkle Materie“. Der Eintritt ist frei.

Scroll to Top
Scroll to Top