HICARE-Tagung in Stralsund – Hygieneforscher ziehen Zwischenbilanz

Zu den Themen des Symposiums zählten u.a.:

neue Erkenntnisse zu Vorkommen und Verbreitungswegen antibiotika-resistenter Bakterien, bspw. im Bereich der Lebensmittelerzeugung

innovative Therapieformen bei Infektionen in orthopädischen Implantaten

effizientere Patientenbehandlung durch engere Verknüpfung von stationärer und ambulanter Versorgung

Möglichkeiten der Verbesserung von Hygienestandards in Kliniken und Praxen durch ein Hygiene-Zertifizierungssystem

Zugleich stellte das HICARE-Symposium die Weichen für die Forschungs- und Entwicklungsarbeit im finalen Projektjahr.

Das Verbundprojekt HICARE, das als Sieger im BMBF-Wettbewerb „Gesundheitsregionen der Zukunft“ mit 8,5 Millionen Euro von Bund und Land MV gefördert wird, erarbeitet über einen Zeitraum von vier Jahren regional abgestimmte, standardisierte und transferierbare Interventionsstrategien zur wirksamen Bekämpfung multiresistenter Erreger. Unter Federführung der Universitäten Greifswald und Rostock haben sich dafür mehr als 40 regionale und überregionale Partner (Kliniker, Forscher und Unternehmen aus Gesundheitsforschung, -versorgung und -wirtschaft) zusammengeschlossen.

Informationen zu HICARE-Aktionsbündnis und zum Symposium finden sich unter:

Projektbüro HICARE
c/o BioCon Valley GmbH
Robert Sington
Walther-Rathenau-Straße 49a
17489 Greifswald
T +49 (0) 3834-515-308
F +49 (0) 3834-515 102
E rs@bcv.org

Scroll to Top