HHL startet Teilzeit-MBA mit Spezialisierung auf „Hospital Management and Health Services“

Kostensteigerungen und die damit verbundenen Maßnahmen zur Effizienzsteigerung im Gesundheitswesen sowie der medizinisch-technische Fortschritt stellen Führungskräfte in Krankenhäusern und Gesundheitseinrichtungen vor wachsende Herausforderungen. Ärzte und leitende Angestellte in der Gesundheitsbranche müssen in der Lage sein, die sich dramatisch verändernden betriebswirtschaftlichen Zusammenhänge besser zu verstehen und neue Führungskonzepte und innovative Managementinstrumente anzuwenden.

Die HHL Leipzig Graduate School of Management greift als eine der führenden deutschen Managerschmieden das Thema im Rahmen ihres berufsbegleitenden MBA-Programms mit neuem Schwerpunkt „Hospital Management and Health Services“ auf. Sie verknüpft damit in einzigartiger Weise ihren auf nachhaltige unternehmerische Führung ausgerichteten General-Management-Ansatz mit neuen Konzepten und Methoden zur effektiven, verantwortlichen und innovativen Führung von Institutionen des Gesundheitswesens. Im Mittelpunkt stehen dabei die Krankenhäuser, Reha-Kliniken und Pflegeeinrichtungen und deren Versorgungsnetzwerke.

Die Teilnehmer erweitern durch fallgestütztes, interaktives Lernen ihre Führungs- und Managementkompetenzen und erschließen sich mit Hilfe von Best-Practice-Beispielen aus dem In- und Ausland innovative und lösungsorientierte Konzepte sowie Wege zu deren Umsetzung in ihrer eigenen Organisation. Das Programm vermittelt neben neuesten Management- und Leadership-Kenntnissen innovative Methoden mit besonderer Relevanz zur Bestgestaltung von Führungsaufgaben in Krankenhäusern und anderen Institutionen des Gesundheitswesens.

Zu den Kursen im Schwerpunkt „Hospital Management and Health Services“ zählen u.a. „Process Management & Medical Controlling“, „Innovation Management and Communication“, sowie „Human Resource Management“. Inhaltlich geht es in den General-Management-Kursen des berufsbegleitenden MBA-Programms u.a. um die Themenfelder Strategie, Finanzwesen und unternehmerische Führung.

Zielgruppe des neuen Programmangebots von Deutschlands traditionsreichster Wirtschaftshochschule sind Ärzte, leitende Angestellte in Krankenhäusern, Reha-Kliniken und Pflegeeinrichtungen sowie Führungskräfte in der Medizinindustrie und Verbänden.
Das berufsbegleitende MBA-Programm mit dem Schwerpunkt „Hospital Management and Health Services“, das gemeinsam mit dem Praxispartner Universitätsklinikum Leipzig durchgeführt wird, wird von international ausgewiesenen Professoren der HHL sowie weltweit erfahrenen und fachlich angesehenen Professoren sowie Experten aus den Bereichen Krankenhaus-Management und Gesundheitsökonomie unter Leitung des renommierten Medizinökonomen Prof. Dr. Dr. Wilfried von Eiff unterrichtet.
Prof. von Eiff baut seit November 2013 das Center for Health Care Management and Regulation an der HHL auf und leitet seit 1994 das Centrum für Krankenhausmanagement an der Universität Münster. Er war Mitglied des Vorstandes der Universitätsklinik Gießen und hatte verschiedene leitende Positionen in der Automobilindustrie inne.

Die Struktur der 24-monatigen praxisorientierten Weiterbildung ist eine Kombination von 3 Blockwochen und 16 intensiven Kurswochenenden, die in Leipzig wie auch in Köln durchgeführt werden. Während einer internationalen Seminarwoche in Phoenix/USA erhalten die Teilnehmer zudem einen profunden Einblick in das Management amerikanischer Best-in-Class-Krankenhäuser.

Prof. von Eiff sagt: „Vor dem Hintergrund eines chronisch unterfinanzierten Gesundheitssystems profitieren die Teilnehmer des neuen Teilzeit-MBA-Programms mit Fokus auf Krankenhaus-Management und Gesundheitsdienstleistungen von innovativen und lösungsorientierten Managementkonzepten, die wir innerhalb von Fallstudien sowie in den Institutionen vor Ort diskutieren. Ziel sollte sein, mehr Qualität und Effizienz bei gleich bleibenden oder gar sinkenden Kosten im Gesundheitssystem zu erreichen, um Patienten und Angehörige auch in Zukunft auf hohem medizinischen Niveau sowie bei Vermeidung von Rationierung zu versorgen.“

Die Studiengebühren für das berufsbegleitende MBA-Programm mit dem Schwerpunkt „Hospital Management and Health Services“ betragen 31.000 Euro. Für den Programmstart im Juni 2014 bietet die Hochschule ermäßigten Programmgebühren in Höhe von 25.000 Euro an. Eine Bewerbung ist ab sofort möglich. Weitere Informationen: Petra Spanka, E-Mail: petra.spanka@hhl.de, Tel.: 0341/9851-730, Web: www.hhl.de/hospitalmanagement

Die HHL Leipzig Graduate School of Management ist eine universitäre Einrichtung und zählt zu den führenden internationalen Business Schools. Ziel der traditionsreichsten betriebswirtschaftlichen Hochschule im deutschsprachigen Raum ist die Ausbildung leistungsfähiger, verantwortungsbewusster und unternehmerisch denkender Führungspersönlichkeiten. Die HHL zeichnet sich aus durch exzellente Lehre, klare Forschungsorientierung und praxisnahen Transfer sowie hervorragenden Service für ihre Studierenden. Das Studienangebot umfasst Voll- und Teilzeit-Master in Management- sowie MBA-Programme, ein Promotionsstudium sowie Executive Education. Im Masters in Management-Ranking 2013 der Financial Times steht das Vollzeit-M.Sc.-Programm der HHL weltweit auf Platz 9, das Part-time MBA-Programm kommt innerhalb des Executive MBA-Ranking 2013 der Financial Times auf den weltweit 69. Rang. Das internationale Medium platziert die HHL zudem international auf Platz 1 hinsichtlich der inhaltlichen Fokussierung auf „Entrepreneurship“. Erst vor wenigen Wochen hat der Stifterverband die HHL als eine der führenden Gründerhochschulen in Deutschland ausgezeichnet. Die HHL ist akkreditiert durch AACSB International.

Scroll to Top