HFH beruft Professorin für neuen Masterstudiengang Gesundheitswesen

Die HFH • Hamburger Fern-Hochschule hat Dr. Birgitt Höldke als Professorin an den Fachbereich Gesundheit und Pflege berufen. Die langjährige Berufspraktikerin übernimmt an der staatlich anerkannten Hochschule die Leitung des neuen Masterstudiengangs „Management von Organisation und Personal im Gesundheitswesen“ (M.A.).
Die gebürtige Niedersächsin hat einen beeindruckenden beruflichen Weg beschritten: Nach Ausbildung und Berufstätigkeit als Zahnarzthelferin erwarb Birgitt Höldke auf dem zweiten Bildungsweg die allgemeine Hochschulreife. Sie hat an der Universität Hamburg Berufspädagogik in der Fachrichtung Gesundheit und Volkswirtschaftslehre studiert. Es folgte ein Aufbaustudium „Bevölkerungsmedizin und Gesundheitswesen“ an der Medizinischen Hochschule Hannover, das sie mit dem Master of Public Health abschloss. Nach langjähriger wissenschaftlicher Tätigkeit unter anderem an der University Newcastle upon Tyne (UK), promovierte Höldke an der Universität Hamburg 2003 über den Nutzen von Mammografie-Screening.
In den letzten Jahren war sie bei einem Spitzenverband im Gesundheitswesen in Berlin tätig, unter anderem oblag Höldke die Forschungskoordination im Bereich Rehabilitation. Als Professorin leitet sie nun den Masterstudiengang im Fachbereich Gesundheit und Pflege, der ab 2014 Studierende auf Managementaufgaben in Gesundheitseinrichtungen vorbereiten wird.

Mit rund 10.000 Studierenden ist die HFH • Hamburger Fern-Hochschule eine der größten privaten Hochschulen Deutschlands. Sie verfolgt das bildungspolitische Ziel, Berufstätigen und Auszubildenden den Weg zu einem akademischen Abschluss zu eröffnen. An über 40 regionalen Studienzentren bietet die staatlich anerkannte und gemeinnützige Hochschule ihren Studierenden eine wohnortnahe Betreuung. Angeboten werden zahlreiche Bachelor- und Masterstudiengänge in den Bereichen Gesundheit und Pflege, Technik sowie Wirtschaft. Weitere Informationen zur HFH unter www.hamburger-fh.de.

Scroll to Top