Herzinfarkt vorbeugen mit Gesundheitsapp

In Australien gehören Herzkrankheiten zu den größten gesundheitlichen Problemen. 1,4 Millionen Menschen sind betroffen und 54.000 Menschen erleiden jährlich einen Herzinfarkt. Ist es erst einmal so weit gekommen, sind Vorbeugungsmaßnahmen nach Herzinfarkten ein sehr wichtiger Bestandteil der Rehabilitationsphase, denen nur wenige Patienten Folge leisten. Forscher der University of Sydney haben nun eine App entwickelt, die Betroffenen auf bequeme und ansprechende Weise das Thema vor Augen führt und dabei unterstützt, die Gesundheit ihres Herzens zu kontrollieren und zu verbessern.

In der MyHeartMate App kümmert sich der Benutzer um sein „virtuelles Herz“, spielt Spiele und kann dabei im echten Leben Herausforderungen annehmen, die den Spieler sowie das digitale Herz gesund halten. So wie das digitale Herz gesünder wird, verbessert sich auch der Gesundheitszustand des Menschen.

Um den Spieler zu motivieren, nutzt die App interaktive Spiele sowie Rätsel und stellt Aufgaben, die zur Verbesserung der Gesundheit beitragen. Das können sportliche Aktivitäten sein, eine Umstellung der Essgewohnheiten, mit dem Rauchen aufhören oder Stress reduzieren. Zudem hilft die App den Benutzern dabei, ihre Medikamenteneinnahme zu organisieren, und es können Blutdruck- sowie Blutzuckerwerte gespeichert werden.

Professor Gemma Figtree von der Sydney Medical School bestätigt, dass durch Programme zur Vorbeugung von Herzkrankheiten Todesfälle und neue Herzinfarkte bereits reduziert werden konnten. Dennoch nehmen nur wenige Patienten an solchen Maßnahmen teil. Aus diesem Grund haben die Forscher die App entwickelt, damit Menschen die Gesundheit ihres Herzens auf eine interaktive und spaßige Weise fördern können, sollten sie nicht die Möglichkeit haben, an traditionellen Programmen teilzunehmen.

Weitere Features der App:

kostenloser Download auf Smartphones und Tablets

zugänglich für Vollzeitarbeitnehmer und Patienten in ländlichen Gegenden

kann eigenständig oder zusammen mit Gesundheitsexperten verwendet werden

speichern und dokumentieren des Fortschritts

Erhalt von Auszeichnungen für Aktivitäten im realen Leben

einladen und motivieren von Freunden

Motivation um an kardialen Rehabilitationsprogrammen teilzunehmen

Online Community

Weitere Informationen:

Institut Ranke-Heinemann / Australisch-Neuseeländischer Hochschulverbund
Pressestelle Friedrichstr. 95
10117 Berlin
Email: berlin@ranke-heinemann.de
Tel.: 030-20 96 29 593

oder

Kobi Print
Assistant Media and PR Adviser (Medicine, Dentistry, Nursing and Pharmacy)
Email: kobi.print@sydney.edu.au
Tel.: +61 2 9036 7589
Bei Veröffentlichung der Pressemitteilung bitten wir um eine Quellenangabe sowie die Zusendung eines Belegexemplars.

Das Institut ist die gemeinnützige Einrichtung zur Förderung des Austausches und der Auslandsstudien insbesondere mit allen Universitäten Australiens und Neuseelands sowie zur Förderung von Wissenschaft und Forschung. In seinen Förderprogrammen stellt es SchülerInnen und Studierenden Unterstützung in der Finanzierung durch Stipendien und Coaching in der Studienberatung und Studienplatzbewerbung zur Verfügung.

Scroll to Top