Herpes an der Hornhaut: Augenklinik des UKM lädt ein zum „Münster Hornhaut Forum 2011“ am 9. April

Münster (ukm/dre). Herpes an der Hornhaut: Auch dies ist ein Thema beim zweiten „Münster Hornhaut Forum 2011“. Organisiert wird die Veranstaltung am 9. April (Samstag) von der Augenklinik des Universitätsklinikums Münster (UKM, Direktorin Prof. Dr. Nicole Eter). Rund 400 Augenärzte aus ganz Deutschland und dem Ausland werden an diesem Tag im UKM erwartet. Das Hornhaut Forum Münster zählt damit zu den größten Fortbildungsveranstaltungen auf diesem Gebiet in NRW.

Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr stehen am kommenden Samstag im Lehrgebäude des UKM an der Albert-Schweitzer-Straße speziell seltene und problematische Hornhauterkrankungen im Mittelpunkt. „Dazu zählen auch die erregerbedingten Hornhauterkrankungen, wie z.B. Herpes“, erklärt Privatdozent Dr. Constantin E. Uhlig. Der Oberarzt der UKM-Augenklinik ist Leiter der Hornhautbank am UKM und übernimmt wie im Vorjahr die Organisation und Leitung des Forums. Ein anderer Schwerpunkt sind Hornhautdystrophien. Dabei handelt es sich um angeborene Veränderungen der Hornhaut. Hierbei können z.B. kleine weißliche punkt- und strichförmige Trübungen das Sehvermögen erheblich beeinträchtigen oder zur Erblindung führen.

Die Hornhaut (Fachbegriff: Kornea) bildet die vordere, äußere Begrenzung des Augapfels. Sie fungiert als „Fenster“ für das in das Auge einfallende Licht. Bei einer Vielzahl von Erkrankungen kann es zu Trübungen, Verformungen oder Narbenbildung, z.B. nach schweren Entzündungen der Hornhaut kommen. Um die Sehkraft des Patienten zu erhalten, ist in solchen Fällen unter Umständen der Ersatz durch eine Spenderhornhaut nötig. Auch schwere Verletzungen können der Grund für eine Transplantation der Hornhaut sein. Alleine an der UKM-Augenklinik werden jährlich rund 80 Hornhaut-Transplantationen durchgeführt.

In Deutschland werden pro Jahr ca. 4.000 Transplantationen der Hornhaut vorgenommen, der tatsächliche Bedarf sei allerdings etwa doppelt so hoch, so Uhlig. An der Augenklinik des UKM besteht bereits seit vielen Jahren eine eigene Hornhautbank: Durch die hauseigene Hornhautbank haben die UKM-Spezialisten auch die Möglichkeit zur Notfallhornhauttransplantation, was in einigen Fällen die einzige Möglichkeit ist, das Auge zu retten.

Das Münster Hornhaut Forum beginnt um 9 Uhr im UKM-Lehrsaalgebäude an der Albert-Schweitzer-Straße 33, der Abschluss ist für 17 Uhr geplant.

Scroll to Top