Helles Licht für dunkle Ecken

(djd). Je kürzer die Tage, desto häufiger kommt man erst nach Einbruch der Dunkelheit nach Hause. Das ist nicht nur lästig, auch die Unfallgefahr steigt auf dem Weg übers Grundstück zur Haustür. Abhilfe schaffen Außenbeleuchtungen mit Bewegungsmelder. Sie bringen Licht in dunkle Ecken ohne die lästige Suche nach dem Lichtschalter. Stand der Technik sind heute LED-Strahler, sie verbinden eine sehr gute Lichtausbeute mit sehr geringem Energieverbrauch.

Wartungsfreie LED-Technik

Bei einer Lichtleistung von 2.160 Lumen – das entspricht ungefähr einer alten Glühbirne mit 150 bis 200 Watt – hat beispielsweise der LED-Strahler „Duo Premium City“ aus dem Hause Brennenstuhl nur einen Stromverbrauch von 31 Watt, also etwa ein Fünftel im Vergleich zur Glühbirne. Im Unterschied zu anderen Lichttechniken ist der Strahler zudem absolut wartungsfrei. Der lästige Tausch des Leuchtmittels gehört damit der Vergangenheit an. Insgesamt 54 Hochleistungs-LEDs und Reflektoren sind in dem Strahler so angeordnet, dass sie eine optimale Lichtstreuung erreichen und die dunklen Bereiche rund ums Haus gut ausleuchten. Wie lange ein Strahler nach der Aktivierung leuchten soll, lässt sich individuell einstellen.

Preisgekröntes Design

Zwei dreh- und schwenkbare Strahler erlauben eine gute Anpassung der Ausleuchtung an die Gegebenheiten vor Ort. Die Montage des Strahlers ist leicht durchzuführen. Befestigt und mit dem Stromnetz verbunden werden muss lediglich eine Grundplatte. Die Strahlerelemente werden danach ohne zusätzliche Verkabelung einfach auf die Grundplatte aufgeclippt. Von der Jury des renommierten „Red Dot“-Designpreises gab es für die Verbindung von Design und Funktion den „Red Dot Award“. Die Begründung der Jury: Die innovative Technik und die durchdachte Konstruktion dieser LED-Strahler machten sie zu einer exzellenten Lösung für die Outdoor-Beleuchtung.

Scroll to Top