Heizen mit Biomasse – so gelingt die persönliche Energiewende

(djd). Das Thema Energiewende verlangt nach konkreten Taten. Die Entwicklung der Strom-, Öl- und Gaspreise lässt viele Verbraucher zu Recht auf alternative, erneuerbare Energieträger aus Biomasse umsteigen. Vieles spricht dafür, die Energiewende selbst in die Hand zu nehmen. Wer beispielsweise mit Holz oder Pellets heizt, entlastet die Umwelt und zugleich seine Haushaltskasse. Denn den größten Teil der Energiekosten eines Haushalts macht mit etwa 42 Prozent die Wärmeversorgung aus.

Hier liegt demnach das größte Potenzial für nachhaltige Einsparung und für mehr Unabhängigkeit von marktpolitischen Entwicklungen. Für die persönliche Energiewende bieten sich Kachelöfen, Heizkamine und Kaminöfen an – Hightechgeräte, die heute schon die Umweltanforderungen von morgen erfüllen. Sie erreichen Wirkungsgrade von bis zu 90 Prozent und lassen sich flexibel mit vorhandener Heiztechnik wie Öl- und Gasheizungen und auch mit anderen regenerativen Wärmequellen kombinieren.

CO2-neutral heizen mit Holz

Schätzungen zufolge nutzen etwa 15 Millionen Haushalte in Deutschland nachwachsende Biomassebrennstoffe als umweltfreundliche, CO2-neutrale Energiequelle: Naturbelassenes Holz setzt bei seiner Verbrennung nur so viel Kohlendioxid frei, wie es im Laufe seines Wachstums aufgenommen hat. Allein im vergangenen Jahr konnten durch die energetische Verwertung von Holz 30 Millionen Tonnen CO2 eingespart werden. Das ergaben Berechnungen von Wissenschaftlern des Johann Heinrich von Thünen-Instituts (vTI). Wer mit Holz heizt, leistet also einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz.

Hocheffiziente Feuerungstechnik

Moderne Kachelöfen, Heizkamine und Kaminöfen sind mit hocheffizienter Feuerungstechnik und automatischer Verbrennungsluftsteuerung ausgestattet – für eine schadstoffarme Verbrennung und optimale Brennstoffausnutzung. Besonders umweltfreundlich und kostensparend ist die Kombination eines Kachelofens oder Heizkamins mit Wassertechnik und Solarthermie. Die Kombinationsmöglichkeiten sind enorm vielseitig – vom Einzelofen bis zum vernetzten modularen Heizsystem für das ganze Haus. Für die Wahl des richtigen Heizsystems sollte man auf jeden Fall einen Ofen- und Luftheizungsbauer hinzuziehen.

Kachelofentage vom 5. bis 13. Oktober 2013

Die Kachelofentage vom 5. bis 13. Oktober 2013 bieten die Gelegenheit, sich umfassend beim Ofen- und Luftheizungsbauer zu informieren. Von einem Meisterbetrieb in der Nähe kann man sich ausführlich beraten lassen. Adressen qualifizierter Fachbetriebe gibt es über die AdK – Arbeitsgemeinschaft der deutschen Kachelofenwirtschaft e.V. unter http://www.kachelofenwelt.de im Internet.

Scroll to Top