Heisenberg-Stipendium für MDC-Entwicklungsbiologen Dr. Salim Seyfried

Dr. Seyfried hat in Düsseldorf, Manchester (Großbritannien) und Tübingen Biologie studiert und seine Diplom- sowie seine Doktorarbeit an der Harvard Medical School in Boston (USA) gemacht. 1997 ging er für einige Jahre an die Universität von San Francisco, bevor er 2002 als Forschungsgruppenleiter an das MDC kam.

Das Heisenberg-Stipendium der DFG ist nach dem Physiker und Nobelpreisträger Werner Heisenberg benannt. Laut DFG ermöglicht es Wissenschaftlern, die alle Voraussetzungen für eine Langzeitprofessur erfüllen, sich auf eine wissenschaftliche Leitungsposition vorzubereiten und in dieser Zeit weiterführende Forschungsthemen zu bearbeiten. In diesem Jahr hat die DFG bisher 32 Heisenberg-Stipendien vergeben, darunter sieben in den Lebenswissenschaften.

Barbara Bachtler
Pressestelle
Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) Berlin-Buch
Robert-Rössle-Straße 10
13125 Berlin
Tel.: +49 (0) 30 94 06 – 38 96
Fax: +49 (0) 30 94 06 – 38 33
e-mail: presse@mdc-berlin.de
http://www.mdc-berlin.de/
(idw, 09/2010)

Scroll to Top