Hausverbot für Hitze

(djd). Wintergärten und Glasdächer lassen durch ihre großen Glasflächen an kalten, kurzen Tagen viel Licht ein und bieten dabei guten Wind- und Regenschutz. Doch was im Winter und den Übergangszeiten ihre große Stärke ist, kann sich im Sommer zur Schwäche wandeln: Wenn die Sommersonne auf den Anbau aus Glas fällt, kann sie blenden, in Südlagen kann das Thermometer zudem durch die Sonneneinstrahlung auf Temperaturen klettern, die den Aufenthalt nicht mehr angenehm machen. Ein gutes Sonnenschutzsystem sollte daher bei jedem Glasdach eingeplant oder nachträglich eingebaut werden.

Innen liegende Markise: Lichtsituation nach Wunsch

Grundsätzlich gibt es zwei unterschiedliche Varianten für den Sonnenschutz mit textilen Markisen: Er kann sowohl innen als auch außen angebracht werden. Innen liegender Sonnenschutz mit Systemen wie „Ancona“ von Lewens wird unterhalb des gläsernen Dachs installiert. In der Ästhetik eines Sonnensegels hält er blendende Strahlen fern und schafft angenehme Lichtverhältnisse nach Maß. Der Vorteil der innen liegenden Variante: Das Markisentuch liegt wettergeschützt unter Glas und ist so gegen Verschmutzungen geschützt.

Außen liegende Markise: Vollflächige Verschattung möglich

Den besten Hitzeschutz bieten außen liegende Textilmarkisen. Aufdachsysteme wie „Capri“ (mehr Informationen: http://www.lewens-markisen.de) fangen die Sonnenstrahlen schon ab, bevor sie das Glasdach durchdringen und damit die Wärmeenergie ins Innere des Wintergartens tragen können. Die Führungsschienen müssen dabei nicht zwingend an den äußeren Rändern der Markise liegen, sondern können flexibel nach innen versetzt angebracht und so an den Baukörper von Wintergarten oder Glasdach angepasst werden. Dadurch ist auch eine vollflächige Verschattung von Wintergärten möglich, die beispielsweise schräg abfallende Glasflächen an den Dachseiten besitzen. Für einen guten Wetterschutz wichtig ist die Ausführung als Kassettenmarkise. So liegt das Tuch gut geschützt und kann auch problemlos draußen überwintern.

Scroll to Top