Haustauschferien: Weltweit Freunde gewinnen

(mpt-14/48174a). In den Urlaub zu fahren kann manchmal ganz schön anstrengend sein. Man muss das Reiseziel aussuchen, Hotelangebote vergleichen, die Anfahrt planen – und das alles auch noch früh genug, damit man auch alles unter einen Hut bekommt. Einfacher sind da beispielsweise Haustauschferien. Während des Urlaubs wohnt man im Zuhause eines anderen. Auf diese Weise hat man die Möglichkeit, auf preisgünstige Art viele neue Regionen im In- und Ausland kennenzulernen.

Ungezwungene Atmosphäre

Selbstverständlich ist es angenehm, sich in einem Hotel bedienen zu lassen. Wer jedoch unabhängig sein möchte und sich nicht auf feste Essenszeiten oder den Zimmerservice verlassen möchte, für den ist der private Wohnungstausch eine sehr gute Alternative, die immer mehr an Beliebtheit gewinnt. Man muss auf niemanden Rücksicht nehmen und ist ganz allein für das verantwortlich, was man tun möchte. Praktisch ist so ein Arrangement vor allem für Familien mit Kindern, da in dem Tauschheim meistens sogar Fahrräder und mehr vorhanden sind. Oftmals kann man sogar den Zweitwagen der Tauschfamilie nutzen, nach Absprache können sich im Gegenzug die Tauschurlauber eventuell um daheimgebliebene Haustiere oder um die Zimmerpflanzen kümmern.

Sicherheit durch Haustausch-Community

Natürlich herrscht vor dem ersten Haustausch etwas Nervosität, da man nicht weiß, was einen erwartet und wer im eigenen Haus wohnen wird. Sicherheit bieten renommierte Netzwerke wie beispielsweise HomeLink e.V., die alle Angebote prüfen. Seit 1953 organisiert die Community (homelink.de) Haustauschferien in mittlerweile 75 Ländern. Vereinsvorstand Manfred Lypold erzählt, dass in der ganzen Zeit noch nicht ein Diebstahl gemeldet wurde. Sollte es doch einmal Beschwerden gegeben haben, so betrafen diese meistens die unterschiedlichen Vorstellungen von Sauberkeit, was jedoch schnell geklärt werden konnte. Sollte doch mal etwas kaputt gehen, so werden diese Schäden meistens von der privaten Hausrat- oder Haftpflichtversicherung übernommen. Zusätzlich ist im Mitgliedsbeitrag ein Garantiefonds enthalten, der alles weitere bis zu einer Summe von 2.500 Euro absichert.

Wie das Prinzip Haustauschferien funktioniert

Nachdem man sich in der Community angemeldet hat, erstellt man für sein Zuhause ein umfangreiches Profil mit Bildern und Informationen über die örtliche Umgebung. Das Profil wird in der Mitgliederdatenbank angezeigt, worauf sich dann Interessenten melden können. Man kann über die Suchfunktion auch selbst nach einem Tauschobjekt suchen und eine Tauscheinladung verschicken. Wird man sich einig, wird durch einen Vertrag der Tausch bestätigt, und schon kann es losgehen mit den Haustauschferien. Bei HomeLink etwa kostet die Mitgliedschaft 140 Euro im Jahr. In diesem Preis enthalten sind der erwähnte Garantiefonds sowie ein Tausch-Rücktrittsschutz, falls die Tauschfamilie einmal krank werden sollte.

Scroll to Top