Halloween geistreich genießen

(djd). Der Brauch, in der Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November Halloween zu feiern, begeistert viele Deutsche. Die Wohnung mit künstlichen Spinnennetzen, einem „eiskalten Händchen“ und schaurigen Masken in gruseliger Manier zu dekorieren, ist ein echter Spaßfaktor. Auch das Aushöhlen der Kürbisse steht zu Halloween auf dem Programm. Als witzige Laternen leuchten sie den Halloween-Fans dann den Weg. Da ist es naheliegend, dass es an diesem Tag auch eine feine Kürbissuppe zum Abendessen gibt. Dieser Abend bietet sich geradezu an, noch ein wenig mit Freunden zu feiern und sich an manchmal erschreckenden Späßen, witzigen Halloween-Süßigkeiten und „geist“-reichen Genüssen zu erfreuen.

„Zu einem vergnüglichen Halloween-Abend unter Erwachsenen passen besonders gut farbenkräftige Cocktails in Blutrot oder Giftgrün“, sagt Angelika Wiesgen-Pick, Geschäftsführerin des Bundesverbandes der Deutschen Spirituosen-Industrie und -Importeure e. V.(BSI). Ein Beispiel für einen stilsicheren Halloween-Cocktail ist der Despertador. Für diesen Drink werden drei Zentiliter Tequila, ein Zentiliter Cointreau, zwei Zentiliter Grenadine und ein Barlöffel Honig im Shaker gemixt und dann ins Glas geseiht. Aufgefüllt wird die Mischung mit Grapefruitsaft, dekoriert mit Zitronenscheibe und Cocktailkirsche. Passend zum Anlass werden Fledermäuse aus schwarzer Pappe am Glas befestigt. Mehr Rezepte: http://www.spirituosen-verband.de.

Scroll to Top