Häusertausch: Der etwas andere Urlaub

(mpt-183) Lust, einen Urlaub mal ganz anders anzugehen? Dann ist ein Häusertausch möglicherweise genau das Richtige. Das Prinzip ist einfach: Zwei Parteien tauschen für die Zeit der Ferien Haus oder Wohnung miteinander. Das hat mehrere Vorteile: Zum einen genießt man einen Urlaub in einem komfortabel eingerichteten Heim und fühlt sich somit fast wie ein Einheimischer, zum anderen kostet der Tausch keinen Cent. Man spart sich somit eine Menge Geld. Ein Häusertausch ist nicht auf ein Land begrenzt, sondern ist nahezu in der ganzen Welt möglich.

Zwei Teilnehmer, die schon seit vielen Jahren Mitglied bei der renommierten Häusertausch-Organisation Homelink http://www.homelink.de/ sind, können nur Positives berichten. Familie Kraft beispielsweise hat schon mehr als 40 Mal getauscht: „Oft kamen wir als Fremde und gingen als Freunde.“ Auch Gerlinde Wört zieht ein positives Fazit: „Ich bin schon über zehn Jahre Mitglied bei Homelink und immer mehr begeistert von dieser Idee. Deshalb gebe ich meine Erfahrung gerne weiter, denn Tauschen und Haushüten sind für mich zur Lebensphilosophie geworden.“

Garantiefonds geben Sicherheit

Neulinge sind natürlich noch skeptisch. Schließlich ist ein gewisses Risiko vorhanden. Doch durch den Tausch von Infos und Bildern im Vorfeld entsteht das nötige Vertrauen. Weiterhin geben renommierte Organisationen Sicherheit bei der Abwicklung. Seit 1953 ist Homelink bereits dabei und hat sich ein Netzwerk an Tauschobjekten in 75 Ländern aufgebaut. Zudem unterhält das Unternehmen Büros in 24 Ländern, darunter auch in Deutschland.

Homelink bietet für eine noch größere Sicherheit ein doppeltes Garantiesystem. Wenn der Tauschpartner beispielsweise erkrankt, kümmert sich das Netzwerk um Ersatz. Klappt das nicht, werden Hotelkosten übernommen. Dafür sorgt die 2.000-Euro-Tausch-Rücktrittsgarantie. Sollte im fremden Domizil ein Schaden auftreten und dieser würde von der Haftpflichtversicherung nicht übernommen, dann kommt nach einer Prüfung ein 2.500-Euro-Garantiefonds für den Schaden auf. Dieser Fonds ist im Jahresbetrag von 140 Euro bereits enthalten.

Damit der Häusertausch auch klappt, hier zusammengefasst einige Tipps:

• Ehrliche Beschreibung des Zuhauses schützt vor Enttäuschungen, Haustiere müssen erwähnt werden.
• Die Übergabe eines sauberen Heimes ist selbstverständlich.
• In den wichtigsten Bereichen wie Badezimmer und Schlafzimmer Platz schaffen, damit die Bewohner ihre Sachen verstauen können.
• Infos zum besseren Zurechtfinden bereitlegen. Dazu gehören Hinweise zu Haushaltsgeräten, zur Pflanzen- oder Haustierpflege, Prospekte des Fremdenverkehrsamtes, Telefonnummern eines Arztes, von guten Restaurants und hilfreichen Freunden.
• Ein wenig Lebensmittel für eine kleine Mahlzeit wären schön, auch ein Willkommensgeschenk ist gerne gesehen.
• Am Ende des Urlaubs das Haus so verlassen, wie man es vorgefunden hat.

Scroll to Top