Gut vorbereitet in die Ferien

(djd). Koffer packen, die Haustiere bei Verwandten abgeben und schnell noch die Nachbarn ums Blumengießen bitten: Bei den hektischen Urlaubsvorbereitungen kommt ein gründlicher Check des Autos oft zu kurz. Der Reifendruck wird immerhin noch von 68,5 Prozent der Autofahrer kontrolliert, die Scheibenflüssigkeit füllen 61,2 Prozent nach – doch den Stand des Motorenöls überprüfen nur 56,3 Prozent, das ergab eine aktuelle GfK-Studie im Auftrag von ExxonMobil. Dabei muss der Motor gerade auf langen Strecken, bei sommerlichen Temperaturen und einem voll beladenen Auto Höchstleistungen vollbringen. Zu wenig Motorenöl kann den Kraftstoffverbrauch unnötig erhöhen oder sogar zu Schäden führen.

Regelmäßig prüfen

Auf dem Weg in die Ferien mit einer Panne liegen zu bleiben, ist keine angenehme Vorstellung. Dennoch wird das Fahrzeug vor der Abfahrt oft nicht gründlich genug überprüft. „Die regelmäßige Überprüfung des Reifenprofils und des Reifendrucks gehört für die meisten Autofahrer zum Alltag, da sie keine Sicherheitsrisiken eingehen wollen. Wir empfehlen jedem auch die regelmäßige Kontrolle des Motorenöls“, betont beispielsweise Autoexperte Stefan N. Quary, Geschäftsführer der Dürkop-Gruppe. Die meisten Fahrzeughersteller raten dazu, einmal pro Woche den Ölstand zu überprüfen.

Der kurze Check macht sich auf Dauer bezahlt. Moderne Automotoren sind komplexe Konstruktionen mit Hunderten von beweglichen Teilen. Das Motorenöl sorgt für die nötige Schmierung und schützt den Antrieb unter allen Betriebsbedingungen vor Verschleiß, Korrosion sowie Schlammbildung und Ablagerungen. Nimmt die Verschmutzung zu, sinkt zugleich die Effizienz des Motors. Langfristigen Schutz bieten Hochleistungsöle wie beispielsweise „Mobil 1“, da sie sich schnell im gesamten Motor verteilen und so die Lebensdauer und Leistung des Antriebs erhöhen.

Reserve im Kofferraum

Der Ölverbrauch variiert je nach Fahrzeug und Fahrstil – erst recht bei den besonderen Belastungen auf langen Urlaubsfahrten. Dennoch sind viele Autofahrer mit zu wenig Öl im Motor unterwegs. Auch Ölwechseltermine werden nicht selten hinausgezögert. Die Folgen sind direkt beim Fahren spürbar: Die Beschleunigung des Fahrzeugs sinkt, in der Regel nimmt auch der Kraftstoffverbrauch zu. Zum Start in die Ferien sollte ein Ölcheck daher auf jeden Fall dazu gehören. Autofahrer sollten das passende Motorenöl auf Urlaubsreisen zudem stets im Kofferraum dabei haben, um bei Bedarf dieselbe Qualität nachfüllen zu können.

Scroll to Top