Gut versorgt durch die Sommerhitze

(djd). Die Sonne lacht, sie weckt die Lebensgeister und den Bewegungsdrang von Freiluftfreunden und Freizeitsportlern. Sport ist eine tragende Säule für Gesundheit und Wohlbefinden, bedeutet für den Organismus aber immer auch eine besondere Herausforderung. Doch nur wer seinen Körper ausreichend mit allen lebensnotwendigen Nährstoffen versorgt, erreicht die gewünschte Fitness. Für sportlich aktive Menschen spielt die Zufuhr des Power-Minerals Magnesium eine besonders wichtige Rolle – allein schon um die Muskeln entspannt zu halten.

Muskeln brauchen Magnesium

Der Mineralstoff Magnesium ist in unserem Körper unentbehrlich. Wird er knapp, können die Muskelzellen nicht richtig arbeiten – die Muskeln verhärten sich und die Power geht zurück. Ob intensiv ausgelebter Bewegungsdrang, Flüssigkeitsverlust durch starkes Schwitzen, Stress, bestimmte Genussmittel oder das pure Lebensalter – alle können uns unbemerkt das wertvolle Mineral entziehen. Spätestens wenn Muskelkrämpfe auftreten, sollte etwas für die Muskel-Vitalität getan werden. Da unser Körper den Mineralstoff Magnesium jedoch selbst nicht herstellen kann, ist er darauf angewiesen, dass wir ihn in ausreichender Menge durch die Nahrung zuführen oder die Speicher durch geeignete Präparate wie Biolectra Magnesium aus der Apotheke wieder auffüllen. Für eine gute körperliche Leistungsfähigkeit sollten täglich 300 bis 400 Milligramm des Minerals aufgenommen werden.

Trinken und dehnen

Wer sich viel bewegt, schwitzt auch viel und mit dem Schweiß geht Magnesium verloren. Gerade beim Sommersport sollte man deshalb auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten, am besten mit magnesiumreichem Mineralwasser. Gegen einen verkrampften Muskel hilft aktives, aber vorsichtiges Dehnen. Wärme und eine leichte Massage fördern außerdem die Durchblutung des Muskels und lösen den Krampf.

Scroll to Top