Gut durch den Herbst galoppieren

(djd). Den Rhythmus des Tieres aufnehmen, eintauchen in die Farbenpracht der herbstlichen Wälder und den Ausritt aus vollem Herzen genießen: So wunderbar kann sich der Herbst für Pferdefreunde anfühlen. Auch im Winter gibt es noch schöne Tage, an denen Reiten viel mehr bedeutet, als sein Pferd zu bewegen. Allerdings geht es Tieren nicht anders als Menschen: Die kalten Jahreszeiten sind oft eine Herausforderung für die Gesundheit. Muskulatur und Immunsystem müssen mit den niedrigeren Temperaturen klarkommen und daher oft mehr leisten. Wer sich bei seinem Pferd für seine Treue bedanken will, ist daher gut beraten, rechtzeitig eine Pferdekrankenversicherung abzuschließen.

Ross und Reiter vor hohen Tierarztkosten schützen

Auf http://www.tierversicherung.biz zum Beispiel können Pferdehalter sich einen Überblick über die Möglichkeiten verschaffen, ihr Pferd – und damit auch sich selbst – vor oft erheblichen Tierarztkosten zu schützen. Wichtig ist, dass man sich entscheidet, bevor das Pferd zu alt ist. Günstige Krankenversicherungen kann man für Pferde bis zu einem Alter von zehn Jahren abschließen. Ist der Vertrag erst einmal abgeschlossen, spielt das Alter des Pferdes keine Rolle mehr. Die Pferdekrankenversicherung „Basis“ leistet für ambulante und stationäre tierärztliche Behandlungskosten. Sie kann in den Varianten „Komfort“ und „Premium“ erweitert werden. Beim „Premium“-Tarif sind beispielsweise alle Operationen zu 100 Prozent sowie Labor- und Röntgenuntersuchungen mitversichert. Auch über http://www.facebook.com/tierversicherung.biz erhält man regelmäßig weitere Informationen.

OP-Versicherung für ältere Tiere

Für Pferde, die älter als zehn Jahre sind, ist eine „Pferde-Operations-Krankenversicherung“ interessant. Der OP-Schutz kann nämlich völlig unabhängig vom Alter abgeschlossen werden. Das ist eine sinnvolle Absicherung für den Schutz vor Operationskosten. Man kann zwischen der Absicherung des einfachen oder des zweifachen Satzes der Gebührenordnung wählen. Weil gerade bei Notoperationen und komplizierten Operationen häufig der zweifache Satz abgerechnet wird, entscheiden sich viele Pferdebesitzer beim Versicherungsschutz für die entsprechende Variante.

Scroll to Top