Gut abschneiden bei der Gartenarbeit

(djd). Frische Kräuter für das Abendessen schneiden, einen störenden Ast beseitigen oder auch mal eine Fuge frei kratzen: Ohne Werkzeug kommt man bei der Arbeit rund um den Garten nicht allzu weit. Lästig ist es nur, dass anscheinend für jede Tätigkeit ein eigenes Spezialgerät erforderlich ist – und am Ende in der Gartenlaube der Überblick im Regal verloren geht. Dabei können bei der Arbeit im Grünen die Alleskönner unter den Werkzeugen viele andere Geräte ersetzen: Mit einem Taschenmesser, beispielsweise in Schweizer Qualität von Victorinox, lassen sich zahlreiche Aufgaben im Garten schnell erledigen. Mit nur einem Gerät hat man so Messer, Schere und sogar eine kleine Säge immer dabei.

Wichtig ist eine hochwertige Ausführung des Werkzeugs: Hobbygärtner sollten darauf achten, dass das Taschenmesser rostfrei ist, eine stabile Klinge hat und gut in der Hand liegt. Unter http://www.victorinox.com gibt es einen Überblick über alle Modelle und ihre jeweiligen Funktionen. Mit seinem geringen Gewicht und den kompakten Abmessungen ist ein Taschenmesser aber nicht nur im heimischen Garten eine praktische Sache, sondern auch unterwegs – ob im Schrebergarten oder auf dem Campingplatz. Und nach getaner Arbeit ist das Messer sogar noch nützlich, wenn sich der Freizeitgärtner stärken will: Einen Apfel schälen, eine Salami schneiden oder gar eine Weinflasche entkorken lässt sich damit ebenso gut.

Scroll to Top