Günstig campen in Deutschland

(dmd). Die Preise für die schönsten Wochen des Jahres steigen auch in den heimischen Gefilden – und doch bleiben sie noch stets unter dem europäischen Durchschnitt. Ein Campingurlaub in Deutschland kostet 26,57 Euro pro Nacht. Soviel bezahlen die heimischen Urlauber im Schnitt für zwei Erwachsene, ein Kind und einen Stellplatz mit Strom, Warmdusche und Kurtaxe in der Hauptsaison.

Das ist deutlich günstiger als der europäische Mittelwert von 34,30 Euro, wie der ADAC jetzt mitteilte. Preiswerter verweilen Familien lediglich auf Campingplätzen in Polen (19,97 Euro) und Ungarn (23,23 Euro). Allerdings sind die Preise leicht gestiegen. Vor zwei Jahren mussten Urlauber in Deutschland für die gleiche Leistung noch 25,45 Euro bezahlen.

Generell ist ein Campingurlaub am Atlantik und am Mittelmeer, aber auch im Norden teurer als im Binnenbereich. Spitzenreiter ist Italien mit durchschnittlich 44,61 Euro pro Übernachtung. Dahinter folgen Spanien (40,54 Euro), Dänemark (37,26 Euro) und Frankreich (37,16 Euro). Auch in Kroatien (36,38 Euro), den Niederlanden (33,61 Euro), Schweden (31,39 Euro) und Österreich (30,74 Euro) ist Campen teurer als in Deutschland. Große Preisunterschiede gibt es bei den teuersten Campingplätzen zudem zwischen der Haupt- und Nebensaison.

Scroll to Top