Gruselig lecker

(djd). Zu Halloween gehört das Gruseln dazu. Auch was die Getränke angeht, ist in dieser Nacht jede Dekoration erlaubt, die den Partygästen einen Schauer über den Rücken jagt. Der Geschmack von Cocktail, Punsch und Co. sollte darunter aber keinesfalls leiden. Im Gegenteil, willkommen ist die Gruseldeko, wenn sie auch noch gut schmeckt. So wie bei dem fruchtigen Halloween-Punsch mit Lychee-Augen.

Dazu gibt man 350 Milliliter Wodka, 750 Milliliter Melonenlikör, einen Liter Lycheesaft und einen Liter Sprudel in ein großes Bowlengefäß und mischt alles. Am besten sieht das Ergebnis aus, wenn die Bowle in einem farblosen Glasgefäß serviert wird, denn ihr Clou sind die „blutunterlaufenen“ Augen, die in dem Getränk schwimmen. Dafür zwei Dosen Lychees abtropfen lassen, mit Kirschen füllen und dazugeben. Den abgetropften Lycheesaft kann man mit Wasser zu einem Liter auffüllen und für die Bowle verwenden. Mehr Rezepte gibt es unter http://www.spirituosen-verband.de.

„Mit ein wenig Fantasie lassen sich auch andere Cocktails partygerecht schmücken“, erklärt Angelika Wiesgen-Pick, Geschäftsführerin des Bundesverbands der Deutschen Spirituosen-Industrie und -Importeure e.V. (BSI). So könne man beispielsweise kleine Kunststoffspinnen in Eiswürfeln einfrieren, den Rand des Cocktailglases mit einer schwarzen Katze verzieren oder kleine Sticker mit Geistermotiven in das Getränk stellen.

Scroll to Top