Große Ehre für Prof. Cornel Sieber

Prof. Dr. Cornel Sieber, der gleichzeitig auch Chefarzt der Medizinischen Klinik 2 am Klinikum Nürnberg ist, gehört zu den wichtigsten Vertretern der Geriatrie (Altersmedizin) in Europa. Er ist unter anderem Präsident der Europäischen Akademie für Geriatrie (European Academy for Medicine of Ageing – EAMA) und der Deutschen Gesellschaft für Ernährungsmedizin (DGEM). Die Aufnahme in die Leopoldina bezeichnet er als eine große Ehre. „Dies ist wirklich etwas ganz besonderes für mich und wird sicher eine spannende Aufgabe. Ich freue mich sehr auf die Diskussionen mit den Kolleginnen und Kollegen in der Akademie und auf den wissenschaftlichen Austausch in dieser interdisziplinär zusammengesetzten Kommission“, sagt Prof. Sieber.

Auch der Präsident der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU), Prof. Dr. Karl-Dieter Grüske, freut sich über die Wahl Prof. Siebers in die Nationale Akademie der Wissenschaften „Das ist ein erneuter Beweis für den exzellenten Ruf und die ausgezeichnete wissenschaftliche Arbeit der Medizin an der FAU. Prof. Sieber wird in der Akademie ja auf einige Kolleginnen und Kollegen aus unserer Medizinischen Fakultät treffen“, sagt Prof. Grüske. „Das unterstreicht unsere herausragende Position in der medizinischen Forschung, die im Übrigen, wie eine kürzlich veröffentlichte Studie zeigt, mit hervorragenden Leistungen in der Lehre einhergeht.“

Prof. Dr. Cornel Sieber, der 1959 in Basel/Schweiz geboren wurde, studierte Medizin in Basel, Wien und London. Nach Station in Basel und Genf sowie Auslandsaufenthalten in London und Yale/USA wurde er 2000 auf den Lehrstuhl für Innere Medizin und Geriatrie an die FAU berufen und in Personalunion zum Chefarzt der Medizinischen Klinik 2 am Klinikum Nürnberg ernannt. In diesen beiden Eigenschaften ist Sieber Mitglied in zahlreichen nationalen und internationalen Gremien und Kommissionen, so zum Beispiel im Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin, in der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie (Präsident 2005 – 2008), in der Österreichischen und der Schweizerischen Gesellschaft für Geriatrie und Gerontologie, in der Arzneimittelkommission der Deutschen Ärzteschaft und als deutscher Delegierter in der Union of European Medical Societies.

Die Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina ist die älteste naturwissenschaftlich-medizinische Gelehrtengesellschaft in Deutschland. Sie wurde im Jahr 1652 in Schweinfurt gegründet und hat seit 1878 ihren Sitz in Halle/Saale. Zu Mitgliedern werden hervorragende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus aller Welt gewählt. Seit 2008 ist die Leopoldina die Nationale Akademie der Wissenschaften. In dieser Funktion ist sie für die wissenschaftsbasierte Beratung von Politik und Öffentlichkeit verantwortlich und repräsentiert die deutschen Wissenschaftler in internationalen Akademiegremien. Sie erarbeitet Stellungnahmen und Empfehlungen, unterstützt die Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses durch das Leopoldina-Förderprogramm und fördert junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Rahmen der Jungen Akademie.

Weitere Informationen für die Medien:

Prof. Dr. Cornel Sieber
Tel.: 0911/30005-0
cornel.sieber@aging.med.uni-erlangen.de

Scroll to Top