Grillen mit exotischer Note

(djd). Die meisten Menschen tun es mehrmals im Jahr, oftmals zusammen mit der Familie, mit Freunden und Bekannten – das Grillen ist unter den Bundesbürgern in der warmen Jahreszeit ein echter „Volkssport“. Ob dabei ein Holzkohle-, Gas- oder Elektrogrill zum Einsatz kommt, ist Geschmackssache. Neben den passenden Getränken und den Zutaten wie Fleisch, Gemüse und Fisch peppen exotische Dips die „klassischen“ Grillvarianten individuell auf. So kann man zum Fleisch neben der üblichen Barbecue-Sauce oder dem klassischen Ketchup auch einmal eine exotische Erdnuss-Sauce oder ein fruchtiges Mango-Papaya-Chutney servieren. In Gläschen abgefüllt, eignen sich die Dips und Saucen auch bestens als Mitbringsel, um sich beim Gastgeber für die Einladung zum Grillabend zu bedanken. Und die übrigen Gäste werden sich über die leckeren „Aufpepper“ ebenfalls freuen.

Es muss nicht immer deftig sein

Auf dem Grill muss es zudem nicht immer deftig zugehen. Neben Bratwurst und Steak gehören in diesem Sommer auch leichte Geflügelgerichte, Meeresfrüchte und mariniertes Gemüse zu einem gepflegten Barbecue dazu. Wer gerne Fisch isst, sollte es einmal mit Thunfisch, Forelle oder Lachs auf dem Rost versuchen. Fische mögen es allerdings nicht zu heiß. Sie sollten in Alufolie bei geringer Hitze auf den Grill gelegt werden. Dadurch trocknet der Fisch nicht aus, zudem wird der Garvorgang durch die geschlossene Folie beschleunigt. Im Trend liegt auch der Spargel vom Grill: Bis Mitte Juni bringt das beliebte Gemüse Abwechslung auf den Teller.

Durstlöscher, die zum Grillvergnügen passen

„Ein spritziges Radler und ein frisches Pils vom Fass sind die idealen Durstlöscher und passen bestens zum feinen Geschmack des Grillguts“, sagt Dr. Volker Kuhl, Geschäftsführer der sauerländischen Privatbrauerei C. und A. Veltins. Die besonders komfortable Ergänzung zum Grillvergnügen ist beispielsweise das frisch zu zapfende 5-Liter-Partyfässchen. „Mit einem integrierten Zapfhahn muss man auch ohne zusätzliches Equipment nicht auf den frischen Biergenuss verzichten“, betont Dr. Kuhl.

Scroll to Top