Grenzenlos aktiv

(djd). Während für die einen der Traumurlaub im Liegestuhl stattfindet, bevorzugen andere das Aktivsein an der frischen Luft. Viele Möglichkeiten dazu haben Gäste in der Urlaubsregion Saar-Obermosel: Ein sehr gut ausgebautes Rad- und Wanderwegenetz, schöne Landschaften mit idyllischen Flusstälern, grünen Weinberghängen und mächtigen Felsen laden Bewegungshungrige zu abwechslungsreichen Ausflügen ein. Da die Region im Dreiländereck liegt, steht einem grenzenlosen Rad- und Wandervergnügen mit einem Abstecher ins benachbarte Luxemburg und Frankreich nichts im Wege. Bei Kennern beliebt ist das Gebiet zudem wegen seiner hervorragenden Weine. Eine gute Gelegenheit also, um Outdoorvergnügen und Weingenuss miteinander zu verbinden.

Südländisches Flair

Gleich drei große und gern befahrene Radwege ziehen sich durch die Region Saar-Obermosel: die Fernradwege „Mosel“ und „Saar“ sowie der europäische Radweg „SaarLorLux“. Zudem locken zahlreiche kleinere Radrouten viele Pedalritter in die Region. Wer den Moselradweg erkunden will, kann ab Konz 120 Kilometer den romantischen Flussschleifen bis nach Koblenz folgen oder flussaufwärts bis nach Frankreich radeln. Dieser Abschnitt gilt noch als Geheimtipp und ist geprägt durch eine Landschaft mit fast südländischem Flair. Ein kleiner Abstecher über die Brücken oder mit der Fähre ins Nachbarland Luxemburg ist dabei problemlos möglich.

Familientaugliche Touren

Konz ist auch Startpunkt für den mit vier Sternen ausgezeichneten Saar-Radweg, der auf 110 Kilometern bis ins französische Saargemünd führt. Der Streckenverlauf des Radwegs kommt ohne Steigungen aus und ist damit familientauglich. Zu seinen Höhepunkten zählen Saarburg, die Saarschleife in Mettlach, das Weltkulturerbe Völklinger Hütte sowie Saarbrücken. Die erste, 30 Kilometer lange Etappe nach Saarburg ist geprägt durch steile Weinberghänge, romantische Weindörfer und eine abwechslungsreiche Flusslandschaft. Nicht nur Naturliebhaber begeistert das Naturschutzgebiet Wiltinger Saarbogen zwischen Schoden und Hamm, das zahlreichen Tier- und Pflanzenarten einen geschützten Lebensraum bietet.

Tosender Wasserfall

Etwas Zeit sollte man sich für die Besichtigung Saarburgs nehmen, denn die romantische Stadt mit ihren vielen Fachwerkhäusern und Barockbauten ist ein Schmuckstück. Besonders beeindruckend ist der tosende Wasserfall mitten in der Stadt: 20 Meter tief stürzen die Wassermassen des Leuckbachs über Felsarkaden in die Tiefe und treiben im Talkessel die Mühlräder der Hackenberger Mühle an. Rund um den Mittelpunkt der Stadt laden kleine Restaurants zu einem spritzigen Glas Saar-Riesling oder leckeren regionalen Spezialitäten ein.

Weitere Informationen und Tourenpakete gibt es bei der Saar-Obermosel-Touristik unter Telefon 06501-6018040, per E-Mail unter info@saar-obermosel.de und unter http://www.saar-obermosel.de im Internet.

Scroll to Top