Green Summit 2015: Tag 2 mit regionalen Initiativen der Nachhaltigkeit

Grenzüberschreitend: Initiativen aus FL-D-A-CH
Nach dem Motto «Saat unserer Zukunft» präsentieren Initiative aus Liechtenstein, Österreich, Deutschland und der Schweiz ihr Engagement für mehr Lebensqualität und die Reduktion des ökologischen Fussabdrucks in der Region. Neben dem Input für die Teilnehmenden ist ein wichtiges Ziel auch, die Arbeit der Initiativen über die Grenzen ihrer Herkunft bekannter zu machen und Vernetzung untereinander zu ermöglichen. Der Gedankenaustausch und die Diskussion mit den Besuchern für den Schritt in den eigenen Alltag ist ausdrücklich erwünscht.

Teil 1: Produktion, Verbrauch, Werbung
Im ersten Teil des Kongresstages steht das Thema Ethik in Werbung, Nahrung, Schmuck und Kleidung auf dem Programm. So präsentiert u.a. die deutsche Agentur «naturblau+++» ihr Konzept der werteorientierten Kommunikation für Unternehmen, Marken und Werbung in der Bodenseeregion, bei dem ökonomische, ökologische und soziale Aspekte gleichgestellt sind. Und das Projekt «Ländle Gemüsekiste» aus Vorarlberg zeigt, wie Menschen mit Interesse an regionalem, verantwortungsvollem Essen und Landwirte der Region zusammenkommen.

Teil 2: Bau und Innovation
Nach dem Grundsatz «Vernetzen – Stärken – Informieren» versteht sich die «Werkstatt Faire Zukunft» aus Liechtenstein als Plattform, um Menschen im Alpenrheintal zusammenzubringen, die sich für eine nachhaltige Zukunft engagieren. Beim Green Summit stellt Andi Götz das Konzept für ein Haus der Nachhaltigkeit in der Region vor. Als Best-Practice-Beispiel für regionale Niedrig-Karbon Praxis steht das Projekt «LifeCycle Tower» in Dornbirn auf dem Programm, das Besuchern als Showroom und Museum für nachhaltige Lösungen offensteht.

Teil 3: Gemeinschaft und Aktion
Für Input aus dem Bereich ethische Rohstoffe ist die Plattform für Nachhaltigkeit, «Lifefair Foren» aus der Schweiz zu Gast. Und der Gedanke der Gemeinwohl-Ökonomie wird von der Initiative «Gemeinwohl-Ökonomie Konstanz» beleuchtet. Ein Highlight, bei dem alle Teilnehmenden gefordert sind, ist das World Café der «Zukunftswerkstatt Liechtenstein» zu den Themen nachhaltige Ernährung, Wirtschaft und Bildung.

Best-Practice erleben
Am Nachmittag stehen zwei Exkursionen in der Region auf dem Programm. Die Teilnehmenden können zwischen einem Ausflug in den «Biosphärenpark des Grossen Walsertals» und einem interaktiven Sparziergang von der Universität zum «Coworking Space Vaduz» wählen.

Informationen über weitere Initiativen und das komplette Tagesprogramm stehen unter www.uni.li/greensummit zur Verfügung.

Green Summit 2015
Tag 2 mit regionalen Initiativen
Mittwoch, 10. Juni 2015, 08.30 bis 19.00 Uhr
Vaduz, Auditorium und Foyer der Universität Liechtenstein
Anmeldung und Informationen unter www.uni.li/greensummit

Scroll to Top