Graduiertenschule BSRT erhält Unterstützung von der Friede Springer Stiftung

Nun gelang es der BSRT, die Friede Springer Stiftung als neuen Partner zu gewinnen. Die Stiftung, die ihr Engagement als Investition in exzellente Wissenschaft und Nachwuchsförderung versteht, vergibt zwei Stipendien für Doktoranden der Graduiertenschule. Jedes Stipendium ist mit bis zu 1.468 Euro monatlich dotiert. Sie haben eine Laufzeit von drei Jahren und werden noch in diesem Jahr über eine internationale Ausschreibung vergeben.

Die Stipendien werden an Doktorandinnen und Doktoranden aus den Ingenieurwissenschaften vergeben, die innovative Ansätze im Feld der biologisierten Medizintechnik erforschen wollen, einem neuen Zweig an der BSRT. Zur biologisierten Medizintechnik gehören die Forschung und Entwicklung klassischer biotechnologischer Produkte wie z.B. Implantate, die biologische Faktoren nach Bedarf freisetzen, Migration von Zellen auslösen, Zellen gezielt modifizieren oder über biophysikalische Reize Zellen zur Differenzierung anregen und so die Geweberegeneration stimulieren. Durch die enge Verzahnung zwischen Grundlagenforschung und klinischer Anwendung können die gewonnenen Forschungserkenntnisse rasch in neue Therapien umgesetzt werden. Ein besonderes Ziel der Graduiertenschule ist es, den Doktoranden auch ein Gefühl und Verständnis für andere Disziplinen zu vermitteln. Interdisziplinarität wird an der Graduiertenschule mit rund 80 Studenten nicht nur groß geschrieben, sondern aktiv gelebt.

Neben der Friede Springer Stiftung wird die BSRT auch von der Freien Universität Berlin, der Humboldt-Universität zu Berlin, der Technischen Universität Berlin, und der Universität Potsdam mit Professuren und Stipendien unterstützt.

Kontakt:
Sabine Bartosch
Koordinatorin der BSRT
Charité – Universitätsmedizin Berlin
t: +49 30 450 539 418
Sabine.Bartosch@charite.de

Scroll to Top