Goportis macht entscheidenden Schritt Richtung Langzeitarchivierung

Goportis – der Leibniz-Bibliotheksverbund Forschungsinformation mit den Partnern TIB, ZB MED und ZBW – hat einen weiteren Schritt für die Übernahme der Verantwortung für den Langzeiterhalt und die Langzeitverfügbarkeit von textuellen und nicht-textuellen Materialien übernommen. So entwickelt der Verbund Konzepte zur Langzeitsicherung der an den beteiligten Bibliotheken vorliegenden Bestände unter Beachtung bestehender Erfahrungen und theoretischer Ansätze. Mit der Entscheidung für ein professionelles Archivierungssystem ist nun eine wichtige Voraussetzung für den Langzeiterhalt digitaler Bestände geschaffen worden.

Produzent/innen und Nutzer/innen wissenschaftlicher Materialien stellen heute berechtigte Ansprüche bezüglich Integrität, Authentizität, Beständigkeit und Zitierfähigkeit von digitalen Materialien. Diese Herausforderung will sich Goportis mit einem vertrauenwürdigen Langzeitarchiv und hochwertiger Qualitätssicherung stellen. Die Wahrung von Publikationsrechten, dauerhafte Verfügbarkeit, die Anreicherung der digitalen Bestände mit bibliographischen und technischen Metadaten, die Ermöglichung einer professionellen Recherche sowie eine ansprechende digitale Präsentation der Daten sind dabei wichtige Aspekte für einen zeitgemäßen Ansatz zur digitalen Langzeitarchivierung.

Dazu der Sprecher des Goportis-Verbundes und Direktor der TIB, Uwe Rosemann:
"Es gibt keine universelle Strategie für die Archivierung von Materialien. Eine Modifikation konventioneller, nur auf textuelle Medien zugeschnittener Verfahren, reicht nicht aus. Berücksichtigt werden müssen sowohl die Bedingungen bei der Entstehung digitalen Materials als auch die Anforderung zum Prozessieren und insbesondere die Anforderungen der Nutzerinnen und Nutzer für die Bereitstellung des Materials. Die Implementierung eines entsprechenden Systems ist dazu Voraussetzung. Mit der Verpflichtung von Ex Libris als Dienstleistungspartner und der Entscheidung für das Produkt Rosetta wurden nicht nur die Weichen für eine erfolgreiche Sammlung und Erhaltung digitalen Materials gestellt. Wir sind nun auch im Rahmen unserer gemeinsamen Goportis-Strategie ein gutes Stück voran gekommen"

Goportis ist der Name des Leibniz-Bibliotheksverbundes Forschungsinformation bestehen aus den drei Zentralen Fachbibliotheken TIB (Technische Informationsbibliothek, Hannover), ZB MED (Deutsche Zentralbibliothek für Medizin, Köln/Bonn) und ZBW (Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft, Kiel/Hamburg). Goportis ist in Deutschland zentraler Ansprechpartner für die Kompetenzfelder Volltextversorgung, Lizenzen, nicht-textuelle Materialien, Langzeitarchivierung und Open Access. Das Ziel von Goportis ist es, das Wissen in diesen Bereichen zu bündeln und Weiterentwicklungen anzuregen.

Kontakte und weitere Informationen:

Technische Informationsbibliothek (TIB)
Direktor Uwe Rosemann
Telefon: 0511 / 762 – 2531
uwe.rosemann@tib.uni-hannover.de
<www.tib-hannover.de>

Deutsche Zentralbibliothek für Medizin (ZB MED)
Direktor Ulrich Korwitz
Telefon: 0221 / 478 – 5600
ulrich.korwitz@zbmed.de
<www.zbmed.de>

Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften (ZBW)
Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft
Direktor Ekkehart Seusing
Telefon: 0431 / 8814 – 333
e.seusing@zbw.eu
<www.zbw.eu>
(idw, 05/2010)

Scroll to Top