Goldene Zeiten für Glas

(bbs). Die Zeiten von Understatement und maximaler Transparenz als vorherrschender Einrichtungsstile sind vorbei. Auch in die eigenen vier Wände darf wieder mehr Glanz und Glamour Einzug halten. Und was ist dafür besser geeignet als Gold? In der Verbindung mit Glas zeigt das edle Material ganz neue Qualitäten. An die Tradition, Bauten mit aufwendig gestalteten Boden- und Wandflächen zu versehen, knüpft beispielsweise der aus einem Verbund von Diamantglas, echtem Blattgold und einer Trittschall-Wärmedämmung aufgebaute Glasboden der Magla Edition Gold an, mit dem sich faszinierend neue Möglichkeiten der Raumgestaltung bieten.

Bei der Verbindung von Stoff und Glas ergibt sich durch die Kombination von unterschiedlicher Struktur und Konsistenz eine völlig neue Ansicht, die mit Sehgewohnheiten und den Erwartungen an die Haptik von Oberflächen spielt. So eröffnen die Verbundgläser Vetrovari mit Stoffen der Designmarke JAB Anstoetz mit ihrer Auswahl an Dekoren und Farben eine Vielzahl von Möglichkeiten für jedes Ambiente. Ob als Wandverkleidung, Trennwand oder Möbelteil, goldfarben lackiertes Decolit-Glas bringt dauerhafte Eleganz in Wohnräume und wertet Möbel, Raumteiler oder Innentüren luxuriös auf.
Wer seinen eigenen vier Wänden zu einem glanzvollen Auftritt verhelfen möchte, muss dafür nicht immer auf echtes Gold zurückgreifen – kann es aber. Und schafft so auf jeden Fall außergewöhnliche Raumerlebnisse.

Scroll to Top