Götz Scholz wird neuer Kaufmännischer Vorstand der Universitätsmedizin Mainz

Der Kanzler der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Götz Scholz, übernimmt zum 1. Januar 2013 das Amt des Kaufmännischen Vorstands der Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. „Götz Scholz hat als Kanzler die Universität maßgeblich mitgestaltet“, erklärt der Präsident der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Univ.-Prof. Dr. Georg Krausch, in seiner Gratulation. „Während der 15-jährigen Amtszeit von Götz Scholz hat die Mainzer Universität einen umfassenden Reformprozess zur Anpassung und Weiterentwicklung der Organisationsformen und Managementstrukturen im Wissenschaftsbereich und in der Verwaltung eingeleitet und durchgeführt. Mit Götz Scholz gewinnt die Universitätsmedizin einen ausgewiesenen und erfolgreichen Organisationsentwickler mit hoher Kompetenz im Change Management, der die Wirtschaftsführung der Universitätsmedizin mit besonderer Verantwortung wahrnehmen und an strategischen Konzepten zu ihrer Weiterentwicklung mitwirken kann.“

Götz Scholz studierte Volkswirtschaftslehre an der Universität Frankfurt und begann seine Karriere im Wissenschaftsmanagement als persönlicher Referent des dortigen Präsidenten und als Leiter der Präsidialabteilung. 1990 wechselte er als Referatsleiter für Datenverarbeitung und Hochschulbau in das hessische Wissenschaftsministerium, von wo er dann im April 1997 an die Mainzer Universität kam. Von 2006 bis 2009 vertrat Götz Scholz die Kanzlerinnen und Kanzler der deutschen Universitäten als Bundessprecher.

Als Kanzler der Johannes Gutenberg-Universität Mainz profilierte sich Götz Scholz insbesondere durch den umfassenden Modernisierungsprozess der Hochschule, für dessen Professionalität und Innovationsgehalt das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) die Johannes Gutenberg-Universität Mainz mit dem Titel „best practice-Hochschule 2002“ ausgezeichnet hat. In die Amtszeit von Götz Scholz fallen auch die umfangreichen Baumaßnahmen zur Sanierung, Modernisierung und Ausbau des Gutenberg-Campus Mainz – seit 2005 bereits in Angriff genommen wurden Neubau- und Sanierungsmaßnahmen mit einem Gesamtvolumen von rund 600 Millionen Euro.

Als Haushaltsbeauftragter verantwortet der Kanzler der JGU ein Budget von rund 488 Millionen Euro. „Auch in schwierigen Finanzlagen der öffentlichen Haushalte hat Götz Scholz stets versiert Instrumente zur leistungs- und belastungsorientierten Ressourcenverteilung und dezentraler Budgetierung ermöglicht und somit eine solide Basis für die Wettbewerbsfähigkeit und Positionierung der JGU als internationale Forschungsuniversität gelegt“, so der Präsident. „Mit seiner Kompetenz und Erfahrung wird Götz Scholz das Führungsgremium der Universitätsmedizin als erster Ansprechpartner in wirtschaftlichen und administrativen Angelegenheiten verstärken und auf diese Weise die Rahmenbedingungen für eine weitere erfolgreiche Integration von Krankenversorgung, Forschung und Lehre in der Universitätsmedizin mitgestalten.“

Scroll to Top