Glücksgefühle auf dem Goldsteig

(djd). Festes Schuhwerk und eine herzhafte Brotzeit – mehr ist für eines der entspannendsten Hobbys nicht nötig. Beim Wandern fällt jeglicher Stress ab, der Blick öffnet sich für die kleinen Kostbarkeiten am Wegesrand. Ein besonders intensives Wandererlebnis bietet etwa der 660 Kilometer lange Goldsteig von Marktredwitz bis Passau. Rund 70 neue Sonnenliegen, Sitzbänke und Unterstände aus Fichte und Granit laden an zahlreichen Stellen und Aussichtspunkten zum Rasten ein. Für Orientierung sorgen 40 Informationstafeln. An den einzelnen Etappenorten geben sie Auskunft zum jeweils vorhergehenden und nachfolgenden Abschnitt mit Zuwegen, Übernachtungs- und Einkehrmöglichkeiten sowie touristischen Besonderheiten. Unterstützt wurde diese einheitliche Gestaltung aus Leader-Fördermitteln.

Für Könner und Genießer

Die malerische Naturlandschaft dieses „Top Trail of Germany“ lässt sich auf zwei Routen erkunden, unter http://www.goldsteig-wandern.de sind sie genau beschrieben. Die 286 Kilometer lange Nordstrecke unter anderem durch den Nationalpark Bayerischer Wald erfordert eine sehr gute Kondition und Ausdauer, denn sie reiht Tausender an Tausender und führt sogar ein Stück durch Oberösterreich. Sie unterteilt sich in 16 Tagesetappen mit bis zu 1.000 Höhenmetern Aufstieg und ist für geübte Wanderer geeignet. Wer es etwas ruhiger angehen lassen möchte, ist mit der 243 Kilometer langen Südvariante besser beraten. Diese Trasse führt auf dem etwas niedrigeren, aber aussichtsreichen Donaukamm und durch das wildromantische Ilztal bis nach Passau. Sie kann in 15 Tagesetappen leicht bewältigt werden. Auf der Südroute überschreiten „nur“ vier Gipfel die Tausendermarke.

Der Nurtschweg als Alternativroute am Goldsteig

Der 140 Kilometer lange Nurtschweg führt von Waldsassen aus entlang der bayerisch-böhmischen Grenze bis nach Waldmünchen. Die abwechslungsreiche Hügellandschaft des Oberpfälzer Walds eröffnet auch kulturelle Höhepunkte, gilt die Region mit ihren vielen Festungen und Burgruinen doch als das Burgenland Bayerns. Am Perlsee vor den Toren Waldmünchens trifft der Nurtschweg dann auf die Haupttrasse des Goldsteigs.

Scroll to Top