Gesundheitstrends im HNO-Bereich

Unzählige HNO-Krankheiten. Viele Arztbesuche sind im HNO-Bereich, denn es gibt unzählige Erkrankungen, die oberen Atemwege oder auch Ohren betreffen. Erkältung bzw. grippaler Infekt, Mandelentzündung und Husten, Nasennebenhöhlenentzündung und Schnupfen, Mittelohrentzündung und folgende Ohrenschmerzen, Mundgeruch, Tinnitus und Hörsturz, Schwerhörigkeit, Globussyndrom, Schlafapnoe und auch Schnarchen können unerträglich sein.

Der HNO-Arztbesuch ist unbedingt erforderlich

Die häufigste Erkrankung ist die Erkältung, auch grippaler Infekt genannt, die sowohl bei Kindern als auch Erwachsenen mehrfach im Jahr auftritt. Auch wenn die Krankheit meistens harmlos verläuft, so quälen Husten, Schnupfen, Heiserkeit, Halsschmerzen, Fieber und sogar Kopfschmerzen werden sehr lästig. Es ist besonders wichtig rechtzeitig die Therapie einzuleiten, am besten bei den ersten Symptomen, damit die Krankheit nicht entgleist und möglicherweise der chronische Verlauf zu Folge wird. Bei www.hno-hamburg.net findet man den passenden Arzt, denn oft kann nur der Facharzt genau Ursache feststellen und die richtige Therapie einzuleiten, damit die Erkrankung vollständig geheilt wird. Die Behandlung bei Erkrankungen im HNO-Bereich ist meist schmerzfrei und sollte in Anspruch genommen werden, denn nur mit Hilfe der vom Arzt verschreibenden Medikamente können die Symptome schnell gelindert werden, um bleibende Schäden vorzubeugen.

Ursache frühzeitig erkennen

Heiserkeit kann noch so harmlos sein, doch wenn die lange andauert, dann kann es durch Zurückfließen der Magensäure in die Speiseröhre zu Verschleimung sowie Kloß im Hals führen, was den chronischen Husten mit sich bringt. Durch das Erkennen der Schleimhautveränderung durch den HNO-Arzt kann die Therapie rechtzeitig eingeleitet werden.

Tinnitus oder Ohrengeräusche können verschiedene Ursachen haben. Der Beginn der Erkrankung liegt etwa bei 40. Lebensjahr, doch heutzutage erkranken bereits viele Jugendliche daran. Denn starker Lärmeinfluss oder unbehandelte Ohrenentzündung können die Ursachen für Tinnitus sein. Besonders in Stresssituationen werden Ohrgeräusche vermehrt wahrgenommen, somit sind auch psychologische Ursachen wie Schlafstörung, Depressionen oder Angstzustände nicht ausgeschlossen. Bei andauernden Beschwerden kann die Erkrankung zu Schwerhörigkeit oder sogar Gehörlosigkeit führen.

Harmlose Symptome nicht unterschätzen

Das Schnarchen trifft meisten Männer, doch auch Frauen leider daran. Obwohl die laute Atemgeräusche durch Nasenatmungsbehinderung beim Schlafen stören und sogar die Blockade der Atemwege vorliegt, wird das Schnarchen meist nicht ernst genommen. Doch nur der Facharzt kann feststellen, ob der Patient gefährdet ist, denn in manchen Fällen kann es zu Schlafapnoe führen, wobei das Atem aussetzt.
Auch der Mundgeruch kann sehr lästig sein und soll nicht unterschätzt werden, denn häufig liegt die Ursache in den Magenerkrankungen, die schnell behandelt werden sollen.

Jeder soll merken

Der Arztbesuch kann nie schaden, auch wenn die Krankheit so harmlos scheint. Unzählige Krankheiten machen uns das Leben schwer, aber wer rechtzeitig zum Arzt geht, der wird schnell beschwerdefrei.

Scroll to Top