Gesundheitstrend Vegetarismus birgt Risiken

(djd). Die Entscheidung zu einer vegetarischen Ernährung entspringt häufig dem Wunsch, bewusst etwas für die eigene Gesundheit zu tun. Dabei geht dieses Gesundheitsbewusstsein meist Hand in Hand mit einer besonderen Wertschätzung der Natur und anderer Lebewesen. Während Vegetarier auf Fleisch und Fisch verzichten, gehen Veganer noch weiter und verzehren keine tierischen Produkte, wie zum Beispiel Eier, Milch und Honig. Eine Vielzahl wissenschaftlicher Studien belegen, dass Vegetarier in verschiedener Hinsicht gesundheitlich besser abschneiden als Mischköstler. Übergewicht, Typ-2-Diabetes, Herz-Kreislauf-Krankheiten sowie auch einige Krebserkrankungen treten bei einer vegetarischen Ernährung deutlich seltener auf.

Ernährungsmangel ausgleichen

Dennoch kann die vegetarische Ernährung zu einer unzureichenden Zufuhr bestimmter Mikronährstoffe führen – das ist vielen nicht bewusst. Die meisten Vegetarier glauben, mit dem Genuss von frischem Obst und Gemüse, die viele Vitamine, Spurenelemente und sekundären Pflanzenstoffe enthalten, ihren Körper optimal zu versorgen. Aber es gibt auch wichtige Mikronährstoffe, die vor allem in tierischen Nahrungsmitteln enthalten sind. Fallen diese Quellen weg, besteht das Risiko, die empfohlenen Tagesmengen wichtiger Nährstoffe zu unterschreiten. Näheres zum Thema finden Interessierte unter http://www.orthomol.de. Für Veganer und Vegetarier empfiehlt sich daher beispielsweise die Einnahme von „Orthomol Veg one“, um den Tagesbedarf des Körpers im Hinblick auf diese potenziell kritischen Mikronährstoffe zu decken.

Vegan-Koch mit von der Partie

Das von der European Vegetarian Union zertifizierte Produkt wurde in Zusammenarbeit mit dem Vegan-Koch und Buchautor Attila Hildmann entwickelt, der seine umfangreichen Erfahrungen in punkto ausgewogener vegetarischer und veganer Ernährung mit eingebracht hat. „Da ich mich seit 13 Jahren vegan ernähre, weiß ich, wie schwierig es sein kann, eine ausgewogene Ernährung in den Alltag zu integrieren“, sagt Atilla Hildmann. Das Einnehmen nur einer Kapsel als Tagesportion sieht er als große Erleichterung.

Scroll to Top