Gesundheits- und Arbeitsschutz, Mutterschutz und Betriebliches Gesundheitsmanagement an Schulen

Mit einer Gruppe Studierender des Lehramtsstudiengangs „Pflege an Berufsbildenden Schulen (BBS)“ hat Prof. Dr. Frank Weidner, Lehrstuhl für Pflegewissenschaft und Studiengangleiter der Lehramtsstudiengänge an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (PTHV), eine Exkursion zum Institut für Lehrergesundheit (IfL) der Universitätsmedizin Mainz unternommen. Sie informierten sich dort über Themen des Gesundheits- und Arbeits-schutzes, des Mutterschutzes sowie des Betrieblichen Gesundheitsmanagements an Schulen.

Der Leiter des IfL, Prof. Dr. Stephan Letzel, und seine Mitarbeiter, gaben den Studierenden einen Einblick in die Struktur, die Aufgaben und die Arbeit des IfL. Dr. Ann-Kathrin Jakobs, Oberärztin am IfL, informierte über neueste Entwicklungen zum Mutterschutz bei Lehrerinnen und Schülerinnen und die Pflichten, die sich daraus für Schulen und Lehrer ergeben. Dr. Till Beutel stellte das IfL-Studientagskonzept vor, bei dem Schulen individuell bezüglich ihrer Gesundheitsrisiken und -ressourcen eingeschätzt und die Leitung und die Lehrerteams gezielt bezüglich präventiver Maßnahmen beraten werden. Schließlich stellte Klaus Schöne aus dem Bereich der Arbeitssicherheit Verfahren des IfL zur Gefährdungsbeurteilung im Berufsalltag vor. Die Impulse gaben reichlich Anlass zur Nachfragen und Diskussion seitens der angehenden Pflegelehrerinnen. „Für unsere Studierenden im Lehramt ist es wichtig, diejenige Stelle in Rheinland-Pfalz möglichst frühzeitig zu kennen, die bei der Gesundheitsförderung und Prävention in allen Schulformen im Land eine wichtige Rolle spielt“, betonte Prof. Weidner.

Zuvor hatten die Studierenden auch der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz einen Besuch abgestattet und haben sich dort über die Arbeit und aktuelle Themen der beruflichen Selbst-+verwaltung in der Pflege informiert und einzelne Aspekte daraus diskutiert.

Information zur PTHV:
Die Philosophisch-Theologische Hochschule Vallendar ist eine kirchlich und staatlich anerkannte wissenschaftliche Hochschule (im Rang einer Universität) in freier Trägerschaft. Die Gesellschafter der PTHV gGmbH sind die Vinzenz Pallotti gGmbH und die Marienhaus Holding GmbH. Rund 50 Professoren und Dozenten forschen und lehren an der PTHV und betreuen etwa 450 Studierende beider Fakultäten Theologie und Pflegewissenschaft.

Kontakt zur Pressestelle der PTHV:
Verena Breitbach, Tel.: +49 261 6402-290, E-Mail: vbreitbach@pthv.de
Besuchen Sie uns auch im Internet unter: www.pthv.de

Scroll to Top