Gesundheit versus Datenschutz: Veranstaltung zum Datenschutz bei altersgerechten Assistenzsystemen

Unter dem Titel „Altersgerechte Assistenzsysteme und Datenschutz – …bis 100 gesund und selbstbestimmt zu Hause leben – aber wie geschützt ist die Privatsphäre?“ präsentieren Expert(inn)en aus Wissenschaft und Wirtschaft am 10. Oktober 2013 ab 17 Uhr an der Fachhochschule Frankfurt am Main (FH FFM) im Rahmen von Vorträgen rechtliche Aspekte und ethische Relevanz des Datenschutzes bei Altersgerechten Assistenzsystemen; ab 19.30 Uhr besteht für die Teilnehmenden Gelegenheit, die Dauerausstellung „Barrierefreies Wohnen und Leben“ an der FH Frankfurt zu besuchen. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Kompass-Reihe des F.A.Z.-Instituts, Innovationsprojekte in Kooperation mit dem House of IT und der FH Frankfurt statt. Eine Anmeldung über ist erforderlich; die Teilnahme ist kostenfrei.

Die demografische Entwicklung und die steigende Lebenserwartung haben zur Folge, dass immer mehr ältere Menschen immer länger in ihrer gewohnten Umgebung leben können und wollen. Für diese wachsende Zielgruppe werden altersgerechte Assistenzsysteme (AAL) kontinuierlich weiterentwickelt. Sie erkennen beispielsweise durch Sensoren in der Wohnung mögliche Notsituationen der Bewohnerin oder des Bewohners und melden sie an eine Leitstelle. Da in derartigen Assistenzsystemen vielfach personenbezogene Daten genutzt werden, fallen sie in den Bereich des Datenschutzes.

Im Rahmen der Veranstaltung werden auch erste Erkenntnisse aus dem Forschungsprojekt „Feldtest Altersgerechte Assistenzsysteme in der Wohnungswirtschaft“ präsentiert. Das Projekt startete im Jahr 2012 an der FH Frankfurt und hat zum Ziel, mit Hilfe technischer sowie Dienstleistungs-Innovationen älteren Menschen zu ermöglichen, möglichst lange in ihrer gewohnten Umgebung zu verbleiben. Dabei sollen Fragen zur Akzeptanz der Assistenzsysteme durch die Nutzer(innen), zur Dienstleistungsgestaltung, einfachen Handhabung, Zuverlässigkeit, zu dem Datenschutz und der Datensicherheit sowie den Installations- und Betriebskosten geklärt werden. Das auf zwei Jahre ausgelegte Projekt wird vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst (HMWK) mit Mitteln aus dem LOEWE-Programm gefördert.

Näheres zum Forschungsprojekt:

Weitere Kooperationspartner der Veranstaltung sind die IHKInnovationsberatung
Hessen und Hessen-IT, die Aktionslinie des Landes Hessen für den hessischen IT-Markt.

Anmeldung und Informationen zur Veranstaltung unter:

Termin: 10.10.2013, 17-19.30 Uhr

Ort: FH FFM, Campus Nibelungenplatz/Kleiststr., BCN-Hochhaus, Eingang Nordendstraße, 3. Stock, Raum 324

Kontakt: F.A.Z.-Institut, Innovationsprojekte, Laura Bastillo, Telefon: 069/75913203, E-Mail: info@kompass-projekt.de

Scroll to Top