Gesundheit ist machbar – auch im Alter

(djd). Unsere Gesellschaft wird immer älter. Nach Angaben des Statistischen Bundesamts werden 2030 rund 30 Prozent aller Deutschen über 65 Jahre alt sein. Damit steigt die Wahrscheinlichkeit, an Zivilisationskrankheiten wie Arteriosklerose, Osteoporose, Schlaganfall oder Parkinson zu erkranken. Doch nach den Erkenntnissen von Dr. h. c. Peter Jentschura sind alle diese chronischen Erkrankungen auf eine Ursache zurückzuführen. „Altern ist eine fortschreitende Verschlackung des Körpers bei gleichzeitigem Mineralstoffverzehr“, erklärt der Gesundheitsautor in seinem Buch „Gesund durch Entschlackung“ (ISBN: 978-3-933-874-33-7).

Nach Jentschuras Überzeugung werden im Laufe des Lebens die einst prall gefüllten Mineralstoffdepots des Menschen geleert und der Körper durch Übersäuerung regelrecht verätzt. Um Krankheiten vorzubeugen, empfiehlt der Stoffwechselexperte, den Organismus beizeiten mit Entschlackung zu unterstützen. Eine gezielte Gesundheitsvorsorge sollte dabei neben der Vermeidung säurelastiger Lebensweisen auch die Lösung abgelagerter Schlacken durch das Trinken von Kräutertee vorsehen. Die Ausscheidung der gelösten Schadstoffe mit basischer Körperpflege gehört ebenso zum Vorsorgeprogramm wie das Auffüllen der Mineralstoffdepots durch eine vitalstoffreiche Ernährung. Weiterführende Lese- und Hörproben können unter http://www.verlag-jentschura.de heruntergeladen werden.

Scroll to Top