Gesundes vom Grill

(djd). Echte Grillfans kennen keine Pause und harren selbst bei kühlen Temperaturen am Rost aus. Noch mehr Vergnügen bereitet ein zünftiges BBQ für die ganze Familie aber natürlich in der warmen Jahreszeit. Kein Wunder, dass es dann aus fast jedem Garten raucht und zischt. Gemeinsam zu grillen, ist einfach gesellig und gehört zur Outdoor-Saison dazu. Allerdings geht es auch ohne „Rauchzeichen“, die fast die gesamte Nachbarschaft einnebeln. Wenn kein Fett vom Grillgut auf die Glut tropft, kommt es auch nicht zur Rauchbildung. Dies verhindert nicht nur, dass sich die Nachbarn belästigt fühlen. Zugleich ist die gegrillte Mahlzeit so auch ungleich gesünder, da sich ohne Qualm gesundheitsbedenkliche Stoffe wie Nitrosamine und Benzpyren gar nicht erst bilden können.

Outdoor-Küche für unterwegs

Moderne Grillgeräte sorgen mit ihrer Bauweise dafür vor: So ist beispielsweise beim Cobb Grill die Glut vollständig abgedeckt. Das von Fleisch, Würstchen und Fisch tropfende Fett wird neben dem Glutkorb aufgefangen – eine saubere und vor allem gesunde Sache. Der Grill, der mit seinen kompakten Maßen und dem geringen Gewicht auch zum Picknick oder auf den Campingplatz mitgenommen werden kann, lässt sich ebenfalls als Pizzaofen oder als mobiler Wok nutzen. Der Hobbykoch hat dabei die Wahl und kann das Gerät mit Holzkohlen-Briketts oder in einer neuen Ausführung auch mit Gas betreiben.

Auch bei der Outdoor-Küche gilt: Abwechslung tut gut. Wer bei der fünften Grillparty wieder nur Würstchen und Schweinesteaks serviert, erntet mit der Zeit gelangweilte Blicke. Dabei lässt sich das Grillmenü einfach variieren: Frisches Gemüse wie Auberginen, Zucchini oder Maiskolben sind vom Rost sehr schmackhaft, und auch Fisch lässt sich auf kreative Weise zubereiten. Tipps und Rezeptideen für den nächsten Grillabend bietet beispielsweise das neue Kochbuch „Genuss & Freizeit“ (unverbindliche Preisempfehlung: 16,90 Euro). Unter http://www.cobb-grill.de gibt es mehr Informationen und Bezugsquellen.

Rezepttipp: Lachs mit Orangen-Soja-Glasur

Eine schmackhafte Fischzubereitung ist beispielsweise gegrillter Lachs mit einer exotischen Orangen-Soja-Glasur. Zunächst die Glasur aus 50 Milliliter frisch gepresstem Orangensaft, 125 Milliliter Sojasauce, 150 Gramm Honig, zwei Esslöffeln gehackten Frühlingszwiebeln, einem kleinen, fein geriebenen Stück Ingwer, einem halben Esslöffel Sesamöl und zwei gehackten Knoblauchzehen mischen. Den Grill vorheizen und den Wokeinsatz fünf Minuten unter dem aufgesetzten Deckel heiß werden lassen. Die Glasurmischung in den Wok geben und sechs Minuten köcheln lassen, gleichzeitig Lachsfilets mit einer Gewürzmischung aus asiatischem 5-Spice-Gewürz, Koriander, schwarzem Pfeffer, Salz und Zucker einreiben. Dann die Lachsfilets mit der Hautseite nach unten vier bis sechs Minuten grillen und dabei regelmäßig mit der Glasur begießen. Die Fischfilets wenden und noch vier Minuten auf der anderen Seite grillen. Dazu passen ein Stück Baguette und ein knackiger Salat.

Scroll to Top