Gesundes aus dem Glas, der Tiefkühltruhe und der Dose

(djd). Eine Zucchini-Cremesuppe, eine Spinatlasagne oder ein süßes Fruchtmus – mit Gemüse und Obst lassen sich viele Köstlichkeiten zaubern. Doch was tun, wenn die nötigen Zutaten gerade keine Saison haben? Deshalb muss keiner auf sein Lieblingsgericht verzichten. Denn die verarbeiteten Produkte stehen das ganze Jahr hindurch zur Verfügung. Einbußen hinsichtlich Frische und Vitamingehalt gibt es dabei nicht. Das bestätigt der Bundesverband der obst-, gemüse- und kartoffelverarbeitenden Industrie.

Obst hat immer Saison

Ein Vitamin- und Nährstoffvergleich zeigt beispielsweise, dass in 100 Gramm tiefgekühlten Himbeeren 20 Milligramm Vitamin C stecken – damit beträgt der Anteil 80 Prozent gegenüber frischen Himbeeren. Doch auch Obst aus der Dose und dem Glas kann im direkten Vergleich mit frischen Produkten punkten. Einem leckeren Kuchen mit Pfirsichen aus der Dose kann beispielsweise kaum jemand widerstehen. Dabei enthalten 100 Gramm dieser saftigen Früchte mit 61 Mikrogramm Vitamin A rund 85 Prozent im Vergleich zu frischen Pfirsichen und decken damit rund acht Prozent des Tagesbedarfs ab. Und wenn es ein fruchtiger Kirschkuchen sein soll, lohnt sich der Griff zu Sauerkirschen aus dem Glas. Bei ihnen bleiben mit 41 Mikrogramm Vitamin A und 505 Mikrogramm Eisen ebenfalls mehr als 80 Prozent der Vitamine erhalten.

Gemüse – schnell zubereitet und voller Nährstoffe

Ein weiterer Vorteil von verarbeiteten Lebensmitteln ist die schnelle Zubereitung. Wer etwa Lust auf Spinat hat, muss sich nicht lange mit dem Putzen der frischen Blätter aufhalten, sondern erwärmt einfach nach Belieben eine Portion tiefgekühlten Spinat. Dessen Vitamin- und Mineralstoffbilanz kann sich sehen lassen. Der Vitamin-A-Gehalt von 100 Gramm Spinat beispielsweise entspricht dem des frischen Gemüses und deckt somit 100 Prozent des Tagesbedarfs ab. Dazu kommen 36 Mikrogramm Eisen und 140 Milligramm Calcium, jeweils weit mehr als 90 Prozent der Werte von frisch zubereitetem Spinat. Unter http://www.bogk.de erfährt man mehr über den Nährstoffvergleich.

Scroll to Top