Gesunde und schöne Haut auch nach der Rasur

Unter der täglichen Rasur leidet empfindliche Gesichtshaut und es kann zu roten Entzündungen, Jucken und eingewachsenen Haaren kommen. Das ist nicht nur ein ästhetisches Problem, sondern auch eine Frage der Hautgesundheit.

Die richtige Rasur eine Frage der Hautgesundheit

Auch sanfteste Rasierklingen und Schersysteme stressen die Haut, denn ob bei Nass- oder Trockenrasur – es werden etwa 0,1 Millimeter der obersten Hornhautschicht dabei abgetragen. Sensible Haut bleibt auch nach der Rasur noch gereizt. Trockene Haut, Brennen, Jucken, Flecken und Pickel sind häufig die Folge. Folgende Tipps können helfen:

 

  • Achten Sie auf scharfe Klingen. Stumpfe Klingen zerren die Barthaare aus dem Schaft und es kommt zu unschönen Papeln. Hochwertige Rasierer für den Mann gibt es im Shop von Heldenlounge. Dort findet man auch zahlreiche Kosmetika und Pflegeprodukte ausschliefllich für Männer.
  • Reinigen Sie Ihren Rasierer nach jeder Rasur gründlich und wechseln Sie die Klinge regelmäßig, damit sich keine Bakterien ansammeln. Bakterien können in die kleinen Verletzungen auf der Haut eindringen und Entzündungen hervorrufen.
  • Auch vor der elektrischen Rasur sollte das Haar immer angefeuchtet werden. Das sorgt für eine leichtere Rasur und verhindert das Spalten der Haarenden.
  • Wenn Sie lieber nass rasieren, ist es wichtig, den Bart überall mit Rasierschaum zu benetzen. Gönnen Sie Ihrer Haut eine Einwirkzeit von drei Minuten. Dadurch quillt das Haar auf und wird nicht so leicht von der Klinge weggedrückt.
  • Nehmen Sie sich ausreichend Zeit und machen Sie die Rasur zu einem morgendlichen Ritual um wach zu werden.

 

Rasieren für den Hauttyp

Frauen kennen ihren Hauttyp ganz genau und stimmen Kosmetikprodukte so perfekt auf die Bedürfnisse ihrer Haut ab. Auch Männer tun gut daran, ihren Hauttyp zu kennen und ihre Rasur dem anzupassen, empfehlen Dermatologen:

 

  • Wer zu trockener Haut oder Akne neigt, greift am besten zum Trockenrasierer. Die Trockenrasur ist schonender, entfernt allerdings Stoppeln nicht ganz so gründlich.
  • Wenn Sie verhornte Haut oder kräftige und gekräuselte Barthaare haben, tragen Sie regelmäßig ein Peeling auf. Dieses entfernt abgestorbene Hautschuppen und vermindert das Risiko von eingewachsenen Haaren. Das Peeling auf keinen Fall direkt vor oder nach der Rasur machen.
  • Wer mit Akne zu kämpfen hat, verzichtet besser auf ölhaltige After-Shaves und Lotionen.
  • Andersherum sollte man bei trockener Haut alkoholfreies Rasiergel und After-Shave bevorzugen, welche die Haut weniger reizen als alkoholartige Produkte.
Scroll to Top