Gesunde Smoothies selbst machen

Das ganze Paradox der modernen Ernährung zeigt sich beim Thema Smoothies: Eigentlich ist die tägliche Portion Obst gesund und wichtig, doch wer zu aus Obst angerührten Smoothies greift, handelt sich wieder einen überzuckerten Dickmacher ein. Da hilft nur eines: selber machen!

Smoothies: Hui oder Pfui?

Kaum schwappte die Smoothie-Welle vor einigen Jahren nach Deutschland, häuften sich auch schon die Warnungen: Smoothies sind pures Hüftgold, war da in den Zeitungen der Republik zu lesen. Dabei kommt es natürlich darauf an, ob es sich um echte Smoothies handelt, die nur aus Frucht frisch gemixt und möglichst bald getrunken werden sollen, oder um die vielen Mogelpackungen aus den Supermärkten, die mit zusätzlichem Zucker hergestellt und mit Kunststoffen lange haltbar gemacht werden. Diese Getränke sind tatsächlich Kalorienbomben, während ganz frische Smoothies in etwa die gleiche Kalorienmenge haben wie die Früchte selbst, die schließlich auch Fruchtzucker mitbringen. So ganz ohne Kalorien geht es eben auch bei frischem Obst nicht.

Ein guter Hinweis darauf, ob die im Supermarket angebotenen Produkte echte Smoothies oder industrielle Mogelpackungen sind, gibt das Haltbarkeitsdatum: Frisch gemixte Smoothies müssen innerhalb von kurzer Zeit konsumiert werden. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte jedoch ganz auf die Produkte aus dem Supermarkt verzichten und seine Smoothies lieber selbst mixen. Das Internet steckt voller köstlicher Rezepte und ansonsten sind der eigenen Experimentierfreude mit verschiedenen Früchten auch keine Grenzen gesetzt.

Grüne Smoothies im Trend

Ein neuer Trend sind die sogenannten grünen Smoothies, bei denen neben Früchten auch viel grünes Gemüse zum Einsatz kommt. Dabei werden auch die Teile des Gemüses verwendet, die sonst meist weggeworfen werden, obwohl sie voller Vitamine und Nährstoffe stecken, zum Beispiel das Grün der Karotten. Frische Smoothies aus grünem Gemüse und süßen Früchten sind eine küstliche und dazu ausgesprochen gesunde Mahlzeit, die den Körper auf kalorienarme Weise mit allen Vitaminen und Mineralstoffen versorgen.

Wer sich ernsthaft mit dem Thema gesunde Ernährung beschäftigt, kommt um einen guten Mixer nicht herum. Empfehlenswert ist zum Beispiel der Revoblend Profimixer bei perfektegesundheit.de, der grünes Gemüse sorgfältig zerkleinert, ohne dass die Nährstoffe verlorengehen. Bei herkömmlichen Mixern sind die Klingen nicht fein genug, um eine wirklich cremige Masse zu erzeugen.

Scroll to Top