Gesunde Gefäße – ein längeres Leben

(djd). Am „Aktionstag Gefäßgesundheit“, der in diesem Jahr am 28. Juni stattfindet, wollen verschiedene Initiativen und Organisationen – unter anderem die Deutsche Gefäßliga – die Bevölkerung auf lebensbedrohliche Gefäßerkrankungen und die entsprechende Vorsorge hinweisen. Viele Faktoren belasten die Gefäße: Fettreiche Ernährung und mangelnde Bewegung führen etwa zu krankhaftem Übergewicht, das Herz muss viel mehr arbeiten, um die größere Körpermasse mit Blut zu versorgen. Zudem fördert ein erhöhter Bauchfettanteil Entzündungsprozesse im Körper, die zu Ablagerungen an den Gefäßwänden führen und die Elastizität der Adern mindern können. Auch Rauchen und der Genuss von Alkohol können die Arterienverkalkung beschleunigen und den Blutdruck erhöhen.

Druck auf die Gefäße senken

Neben einer ärztlich verordneten Therapie kann der natürliche Eiweißbaustein Arginin in vielen Fällen einen wichtigen Beitrag zur Blutdrucksenkung leisten. Aus diesem natürlichen Schutzstoff wird im Körper Stickstoffmonoxid gebildet. Es weitet die Adern, unterstützt die körpereigene Blutdruckregulation und kann die Gefäße vor gefährlichen Ablagerungen schützen. Die Folge: Das Blut fließt wieder besser, alle Organe – einschließlich des Gehirns – werden mit mehr Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Arginin wird aber im Organismus nur in geringen Mengen produziert. „Gerade wer bereits unter Bluthochdruck leidet, sollte zusätzlich auf ein hochwertiges Arginin-Präparat wie etwa ,Telcor Arginin plus‘ zurückgreifen“, empfiehlt Professor Dr. Horst Robenek, Arterioskleroseforscher am Universitätsklinikum Münster.

Sport und Entspannung

Die rezeptfrei in der Apotheke erhältliche Vitalstoffkombination enthält rein pflanzliches Arginin in hochgereinigter Qualität. Ergänzt wurde es durch Folsäure und die Vitamine B6 und B12, die das „Aderngift“ Homocystein im Blut verringern können. Zudem können sich eine Gewichtsreduktion, regelmäßiger Ausdauersport wie Wandern, Schwimmen oder Jogging und Entspannungstechniken wie autogenes Training oder Yoga günstig auf den Bluthochdruck auswirken.

Scroll to Top
Scroll to Top