Gesund abnehmen: Diese Methoden machen gesund & schlank

Abnehmen

Wenn die warme Jahreszeit naht, denken immer mehr Menschen darüber nach, abzunehmen. Viele sprechen von der Bikini-Figur, andere möchten sich einfach in ihrer Haut wohlfühlen und möchten die Pfunde, die sie im Winter zugelegt haben, wieder loswerden. Doch Abnehmen soll nicht nur schnell gehen – man sollte auch auf die eigene Gesundheit achten. Welche Abnehm-Methoden sich dafür eignen und welche Tipps zum Traumgewicht führen, erklärt dieser Artikel.

Weshalb viele Menschen einfach nicht abnehmen

Viele Menschen haben sich im Laufe der Zeit ein ungesundes Essverhalten angeeignet. Häufig wird über den Hunger gegessen, da man schon gar nicht mehr merkt, wann man satt ist. Da fällt es natürlich umso schwerer, wenn man plötzlich eine Diät machen oder die Ernährung auf einen Schlag umstellen möchte.

Daher sollte man im ersten Schritt zunächst das Hungergefühl reduzieren. Das funktioniert mit sanften Methoden und Mitteln – immerhin soll der Körper unter dem Vorhaben abzunehmen nicht leiden. Um wirklich gesundes Abnehmen zu ermöglichen, sollte eine Abnehm-Kur alle wichtigen Vitamine und Nährstoffe enthalten, die der Körper benötigt. So bleibt der Energiestoffwechsel im Schwung, Müdigkeit verringert sich und das Bindegewebe bleibt optimal erhalten.

In dem Zuge kann die Ernährung effektiv umgestellt werden. Dabei sollte man auf ausgewogene Lebensmittel achten und auch nicht mehr Kalorien zu sich nehmen, als der Körper wirklich benötigt. Angestrebt wird beim gesunden Abnehmen ein Kaloriendefizit. Was bedeutet das? Jeder Körper hat einen Grundumsatz an Kalorien. Diese Kalorienanzahl braucht er, um überhaupt richtig funktionieren zu können und um gesund zu bleiben. Daher sollte man mit der Ernährung nicht unter diese Kalorienzahl kommen. Das Kaloriendefizit bedeutet jedoch, dass man weniger Kalorien zu sich nimmt, als man verbraucht. Immerhin essen die meisten Menschen viel mehr, als der Körper eigentlich benötigt.

So riskant sind Radikaldiäten

Wer überschüssige Pfunde loswerden möchte, spielt womöglich mit dem Gedanken, sich einer Radikaldiät zu unterziehen. Oftmals wird bei solchen Diäten wenig bis gar nichts gegessen, was für viele zunächst nach einem effektiven Weg klingt, abzunehmen. Das funktioniert auch im ersten Moment: Die ersten Kilos gehen recht schnell weg. Danach verlangsamt sich jedoch der Stoffwechsel, da der Körper auf die zu geringe Zufuhr an Nährstoffen und Kalorien reagiert. Die Folge ist, dass das Gewicht nur noch sehr langsam schwindet.

Außerdem droht bei Radikaldiäten der sogenannte Jo-Jo-Effekt. Dieser tritt dann ein, wenn Betroffene nach strengem Fasten plötzlich wieder normal essen. Der Körper speichert die Kalorien sofort ab und man nimmt zu – womöglich sogar mehr Gewicht als zuvor. Auch Heißhunger ist eine Gefahr bei Radikaldiäten, die viele unterschätzen.

Langfristige Erfolge durch gesundes Abnehmen

Immer mehr Menschen möchten abnehmen und sich in ihrem Körper wohlfühlen – so zeigen es zumindest Statistiken. Nur wer auf seinen Körper achtet und ihn mit allem versorgt, was er benötigt, kann ihn gesund erhalten. Auch wenn man beim Abnehmen auf eine geringere Kalorienzufuhr achtet, sollten die notwendigen Vitamine und Nährstoffe trotzdem in die Ernährung integriert werden.

Generell sollte das Vorhaben abzunehmen mit einer langfristigen Veränderung der Essgewohnheiten kombiniert werden. Immerhin nützt es nur wenig, wenn man innerhalb von ein paar Wochen oder Monate die überschüssigen Pfunde verliert, nur um sie im Anschluss wieder durch die falsche Ernährung zuzunehmen.

Daher sollte man auf eine ausgewogene Ernährungsweise achten. In Verbindung mit Sport kann man so nicht nur effektiv abnehmen, sondern auch das Gewicht halten. Denn regelmäßige Bewegung hält den Kreislauf in Schwung und sorgt dafür, dass mehr Kalorien verbrannt werden.

Tipps für eine gesunde Ernährung zum Abnehmen

Welche Lebensmittel sind es, die man zu sich nehmen sollte, um das Abnehmen zu beschleunigen? Grundsätzlich ist es immer ratsam, mehr Ballaststoffe als Kohlenhydrate zu sich zu nehmen. Das liegt daran, dass sie den Stoffwechsel ankurbeln und dem Körper keine Energie liefern, die er als Fettreserven speichern kann. Da jeder allerdings Energie benötigt, sollten Proteine in einer ausgewogenen Ernährung zu finden sein. Denn bekommt der Körper nur wenig bis gar keine Kohlenhydrate, ist er in der Lage, die benötigte Energie aus Eiweißen zu ziehen.

Darüber hinaus sollte man auch weitestgehend auf Süßes verzichten und stattdessen Obst zu sich nehmen. Immerhin ist der in Süßigkeiten enthaltene Zucker für den Körper nicht gerade gesund. Erlaubt sind außerdem Gemüse und Vollkornprodukte. Vermeiden sollte man alkoholische Getränke, da der Alkohol ebenfalls dazu führt, dass man weniger schnell abnimmt.

Der wichtigste Tipp für eine gesunde Ernährung zum Abnehmen bleibt jedoch, dass man dann zu essen aufhören sollte, wenn man satt ist. Damit sich schneller ein Sättigungsgefühl einstellt, hilft es, die Nahrung länger zu kauen. Das hilft dem Körper außerdem dabei, dass er die Lebensmittel gut verdauen kann. Es hat somit gleich zwei positive Effekte.

Scroll to Top