Gesünder leben: Online-Test gibt Tipps zur Verbesserung des persönlichen Lebensstils

Unter Leitung von Sonia Lippke, Professorin für Gesundheitspsychologie an der Jacobs University, und Prof. Rainer Hambrecht, Vorsitzender der Stiftung Bremer Herzen sowie Chefarzt der Klinik für Kardiologie und Angiologie am Klinikum Links der Weser und dem Herzzentrum Bremen, haben Wissenschaftler einen online-Gesundheitstest entwickelt. Dieser beleuchtet bisherige Rauchgewohnheiten, körperliche Aktivität und Ernährung der Teilnehmenden und bezieht außerdem ein, wie die Befragten ihre zukünftige sportliche Betätigung und eine gesündere Ernährung planen und einschätzen. Mit den Ergebnissen des Tests möchten die Wissenschaftler neue Strategien entwickeln, die „Sportmuffel“ und „Schweinehund-Geplagte“, aber auch Reha-Patienten dabei unterstützen, ihre Vorhaben zu einer besseren Gesundheit in die Tat umzusetzen.

Im Anschluss an den Test erfahren die Teilnehmenden anhand von einfachen Tipps, welche Aspekte sie bereits gut im Alltag integriert haben, wie sie ihr Gesundheitsbewußtsein stärken und langfristig aufrecht erhalten können: Denn schon oft zeigen die richtigen Fragen, kleine Hinweise und Kniffe große Wirkung.

Der online-Gesundheitstest dauert ca. 10-15 Minuten. Nach drei Monaten ist eine erneute Teilnahme an dem Test möglich. Alle Angaben des Tests werden vertraulich behandelt und nur für Forschungszwecke verwendet.

Sonia Lippke sieht noch Verbesserungsbedarf beim Thema Gesundheit: „Viele Gesundheitsverhaltensweisen sind nicht automatisiert: Gesund essen, sich regelmäßig bewegen und ausreichend Erholungspausen – das fällt vielen Menschen schwer. In anderen Lebensbereichen hat sich im Vergleich dazu in den letzten Jahrzehnten viel getan: So sind heute nur noch wenige Autofahrer ohne angelegten Sicherheitsgurt unterwegs. Beim Thema Ernährung und Bewegung dagegen sind viele Bürger relativ sorglos und sich der Gefahren einer ungesunden Lebensweise nicht ausreichend bewusst bzw. nicht in der Lage, ihre guten Absichten in die Tat umzusetzen. Wir wollen Menschen helfen, in diesen Bereichen gesunde Routinen zu entwickeln“, so die Wissenschaftlerin.

Die Ergebnisse der online-Befragung werden als Vorstudie im Rahmen der internationalen eHealth-Studie RENATA (Rehabilitations-Nachsorge für einen optimalen Transfer im Alltag) genutzt. RENATA ist ein Projekt, in dem Rehabilitanden unterstützt werden sollen, nach der medizinischen Rehabilitation die Empfehlungen der Ärzte und Therapeuten im Alltag umzusetzen. Das Unterstützungsprogramm wird in Deutschland, den Niederlanden und China angeboten. RENATA ist ein Kooperationsprojekt der Jacobs University, der Maastricht University und der Hong Kong Baptist University mit Unterstützung der Deutschen Gesellschaft für Prävention und Rehabilitation von Herz-Kreislauferkrankungen e.V. (DGPR), der Deutschen Rentenversicherung Oldenburg-Bremen, Stiftung Bremer Herzen und Wilhelm-Stiftung für Rehabilitationsforschung.

Fragen zum Test beantwortet:
Sonia Lippke | Professor of Health Psychology
E-mail: s.lippke@jacobs-university.de | Tel.: +49 421 200-4730

Scroll to Top