Gesellschaftlicher Wandel – Individuelle Krisen

Das 35. Westdeutsche Psychotherapieseminar findet vom 5. bis 7. März 2010 zum Thema "Gesellschaftlicher Wandel – Individuelle Krisen" in Aachen statt. Zu einer Pressekonferenz am

Donnerstag, 4. März 2010, um 12.00 Uhr im Hotel Pullman Aachen Quellenhof, Monheimsallee 52 in Aachen, Treffpunkt Kaminhalle,

dürfen wir Sie im Namen der Veranstalter herzlich einladen.

Wirtschaftliche Krisen, soziale Ungleichheit und ihre Folgen auf die seelisch-geistige, körperliche und soziale Entwicklung stehen im Mittelpunkt des diesjährigen Psychotherapieseminars. In vier Hauptvorträgen und zahlreichen Workshops beschäftigen sich die Teilnehmer des Psychotherapieseminars mit den Risiko- und Schutzfaktoren, die eine individuelle Entwicklung in Krisenzeiten bedrohen beziehungsweise unterstützen.

Den Eröffnungsvortrag hält der Direktor des Instituts der Deutschen Wirtschaft in Köln, Prof. Dr. Michael Hüther, zum Thema "Unvermeidbarer sozialer Wandel und notwendige Stabilität der Lebenswelt – Versuche einer Konfliktlösung". Prof. Dr. Dieter Sturma vom Forschungszentrum Jülich spricht zum Thema "Ein neues Menschenbild – personales Leben und die Herausforderungen der Neurowissenschaften". "Neurobiologie von Persönlichkeitseigenschaften: Eine feste Größe in der Psychotherapie" lautet der Titel der Vortrags von Prof. Dr. Peter Falkai, Direktor der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universitätsmedizin Göttingen. Prof. Dr. Dr. Helmut Remschmidt von der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie der Philipps-Universität Marburg referiert zu "Gesellschaftlicher Wandel und individuelle Krisen im Kindes- und Jugendalter".

Weitere Informationen erhalten Sie telefonisch unter 02408-80924.

i.A. Angelika Hamacher
(idw, 02/2010)

Scroll to Top