Gesellschaftliche Herausforderungen fordern neue Technologien – Der Social Innovation Challenge Baden-Württemberg

Das Steinbeis-Europa-Zentrum führt im Frühjahr 2020 drei Challenge Events zu verschiedenen gesellschaftlichen Herausforderungen in Baden-Württemberg durch, in denen sich verschiedene Akteure treffen und gemeinsam Lösungen entwickeln werden.

Als Handlungsfelder wurden AAL – Ambient Assisted Living, Lebensbedingungen im ländlichen Raum sowie nachhaltige Produktion identifiziert. Das Projekt Social Innovation Challenge Baden-Württemberg wird in Kooperation mit dem Centrum für soziale Inventionen und Innovationen der Universität Heidelberg durchgeführt und vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg gefördert.
In einer sich verändernden Gesellschaft mit sich wandelnden sozial-kulturellen Determinanten spielen soziale Innovationen eine immer wichtigere Rolle. Sie tragen wesentlich dazu bei, die aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen, wie zum Beispiel des Strukturwandels auf dem Land zu bewältigen oder bieten Lösungen für die Themenbereiche Gesundheit, nachhaltige Produktion oder Konsumentenbewusstsein.

Im Jahr 2018 hat das Steinbeis-Europa-Zentrum in Kooperation mit dem Centrum für soziale Inventionen und Innovationen der Universität Heidelberg eine europaweite Studie veröffentlicht, die untersucht, ob und inwieweit soziale Innovationen wirtschaftliche und technologische Relevanz aufweisen und welche Erfolgsfaktoren hierbei eine Rolle spielen. Die Ergebnisse zeigen, dass sich die Kombination aus sozialem Auftrag und wirtschaftlichem Erfolg nicht widersprechen muss. Somit stellen soziale Innovationen auch ein nicht zu unterschätzendes Wirtschaftspotenzial für das Land Baden-Württemberg dar.

Die Studie zeigt auch, dass die größte Herausforderung die nötige Zusammenarbeit von Akteuren aus unterschiedlichsten Bereichen und unterschiedlichsten Organisationen ist, die sich in der Vergangenheit nur selten und oft zufällig ergeben hat.

Ziel der Challenge Events ist es daher, relevante Akteure aus unterschiedlichen Sektoren zusammenzubringen, um technologische Lösungen für soziale Herausforderungen zu entwickeln. Im Fokus stehen AAL – Ambient Assisted Living, Lebensbedingungen im ländlichen Raum sowie nachhaltige Produktion. Erfolgversprechende Lösungsansätze, die zuvor in den entsprechenden Challenges entwickelt wurden, werden im Anschluss vom Steinbeis-Europa-Zentrum in Zusammenarbeit mit dem Centrum für soziale Inventionen und Innovationen der Universität Heidelberg als Pilotprojekte mit Hilfe eines speziell entwickelten Toolkits begleitet und unterstützt. So sollen ganzheitliche Lösungen gesellschaftlicher Herausforderungen entstehen und gezielt gefördert werden, die in der Lage sind, sich langfristig wirtschaftlich selber zu tragen.

Die Challenge Events werden vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg gefördert und im Frühjahr 2020 stattfinden.

Bei Fragen und weiteren Details wenden Sie sich gerne an Dr. Victoria Blessing, Steinbeis-Europa-Zentrum, blessing@steinbeis-europa.de, Tel. 0711 123-4051.

Weitere Informationen:

Scroll to Top