German Medical Science als NRW-Innovationsträger geehrt

Düsseldorf, 17. März 2011– German Medical Science , das Open-Access-Portal der Deutschen Zentralbibliothek für Medizin (ZB MED), gehört zu den diesjährigen Preisträgern des bundesweiten Innovationswettbewerbs „365 Orte im Land der Ideen“ . 65 Preisträger kommen in diesem Jahr aus Nordrhein-Westfalen. Sie wurden gestern in der Düsseldorfer Staatskanzlei mit einem offiziellen Empfang geehrt.

Ulrich Korwitz (Direktor der ZB MED) und Anita Eppelin (Leiterin von German Medical Science) nahmen ihre Urkunde stellvertretend für die in Köln und Bonn ansässige ZB MED von Hannelore Kraft entgegen.
Die NRW-Ministerpräsidentin beglückwünschte die Preisträger, die für die Leistungsfähigkeit Nordrhein-Westfalens stehen: „Innovationen gibt es nicht nur in Forschungslaboren. Ich bin stolz darauf, dass es in Nordrhein-Westfalen so viele Ideen gibt. Sie alle sind das, was den eigentlichen Reichtum unseres Landes ausmacht – innovative Geistesblitze, die sich nicht mit dem Erreichten begnügen.“

Im Open-Access-Portal German Medical Science (gms) können Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ihre Forschungsergebnisse publizieren – qualitätsgeprüft und frei verfügbar (Open Access). gms ist ein gemeinsames Produkt der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF), des Deutschen Instituts für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) und der ZB MED.

Scroll to Top