Geprüfte Qualität: Bergmannsheil ist ISO-zertifiziert

Das Berufsgenossenschaftliche Universitätsklinikum Bergmannsheil hat sich erstmals nach dem international anerkannten Standard DIN EN ISO 9001:2008 zertifizieren lassen. Damit dokumentiert das Krankenhaus, dass es in allen Abläufen der Patientenversorgung systematische und nachvollziehbare Qualitätsstandards anwendet. Über ein Jahr der Vorbereitung und ein intensives, dreitägiges Audit durch externe Visitoren der Zertifizierungsgesellschaft DIOcert GmbH gingen der Zertifizierung voraus. Zertifiziert wurden das Berufsgenossenschaftliche Universitätsklinikum Bergmansheil GmbH, das Institut für Pathologie der Ruhr-Universität Bochum am Bergmannsheil sowie das Bildungszentrum, die Krankenpflegeschule und die MTA-Schule am Bergmannsheil.

Hohes Maß an Verbindlichkeit

„Wir wollen uns messen lassen an unserem eigenen, hohen Qualitätsanspruch in der Versorgung unserer Patienten“, sagt Clemens Maurer, Geschäftsführer des Bergmannsheil. „Die ISO-Zertifizierung fordert ein hohes Maß an Verbindlichkeit sowie die Bereitschaft, unsere Abläufe und Prozesse immer wieder kritisch zu durchleuchten und Verbesserungspotenziale auszuschöpfen.“ Ulrike Hey, leitende Qualitätsmangerin des Bergmannsheil ergänzt: „Die regelmäßigen, jährlichen Überwachungsaudits der ISO-Zertifzierung bringen eine sehr engmaschige Kontrolle unseres Qualitätsmanagements mit sich – zum Nutzen für unsere Patienten.“

Arbeitsabläufe und –strukturen überprüft

Das Zertifizierungsteam kam nach der Begehung der Abteilungen und Stationen zu einem positiven Fazit. Arbeitsabläufe und –strukturen wurden auf Herz und Nieren geprüft und es wurden viele Gespräche vor Ort mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern geführt. Die offene Atmosphäre und die sehr sachkundigen Auskünfte der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fanden dabei eine besondere lobende Erwähnung durch die Auditoren. Mit der Aushändigung des Zertifikates wurde dem Bergmannsheil bestätigt, dass sein Qualitätsmanagement nun die Normen der DIN EN ISO 9001:2008 erfüllt. Das Zertifikat ist für drei Jahre gültig und muss dann durch eine Rezertifizierung erneuert werden. Jährlich finden sogenannte Überwachungsaudits statt, die die Konformität des Qualitätsmanagements mit den geforderten Richtlinien überprüfen. Von 2006 bis 2012 war das Bergmansheil zertifiziert nach dem Standard der Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen (KTQ).

Über das Bergmannsheil

Das Berufsgenossenschaftliche Universitätsklinikum Bergmannsheil repräsentiert den Strukturwandel im Ruhrgebiet wie kein anderes Krankenhaus: 1890 als erste Unfallklinik der Welt zur Versorgung von verunglückten Bergleuten gegründet, zählt es heute zu den modernsten und leistungsfähigsten Akutkliniken der Maximalversorgung und gehört zum Universitätsklinikum der Ruhr-Universität Bochum (UK RUB). In 22 Kliniken und Fachabteilungen mit insgesamt 622 Betten werden jährlich rund 20.000 Patienten stationär und 63.000 Patienten ambulant behandelt. Mehr als die Hälfte der Patienten kommen aus dem überregionalen Einzugsbereich. Weitere Informationen im Internet unter: .

Weitere Informationen:

Ulrike Hey
Leiterin Qualitätsmanagement
Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Bergmannsheil GmbH
Bürkle-de-la-Camp-Platz 1
44789 Bochum
Tel.: 0234/302-3344
E-Mail: ulrike.hey@bergmannsheil.de

Pressekontakt:

Robin Jopp
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Bergmannsheil GmbH
c/o Wi-Med Bergmannsheil GmbH
Bürkle-de-la-Camp-Platz 2
44789 Bochum
Tel.: 0234/302-6125
E-Mail: robin.jopp@bergmannsheil.de

Scroll to Top