Gemütlich am Fluss entlang

(djd). Schmerzende Muskeln und schlammverkrustete Trikots sind nicht jedes Radlers Sache. Vor allem die ältere Generation sieht das Radfahren nicht so sehr als schweißtreibenden Sport, sondern vielmehr als vergnügliche Bewegung, die Zeit zum Schauen und Genießen lässt.

Der Donauradweg von Passau nach Wien ist ideal für Genussradler, denn er führt auf ebener Strecke durch eine reizvolle Landschaft, gesäumt von zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Abgestimmt auf die Bedürfnisse der Urlauber, die in kürzeren Tagesetappen von 35 bis 45 Kilometern radeln wollen, hat die Donau Touristik jetzt ein spezielles Arrangement für eine zehntägige Radreise zusammengestellt. Es ist gültig bis 20. Oktober und kostet 816 Euro pro Person, Informationen gibt es unter http://www.donaureisen.at im Internet.

Die Unterkunft inklusive Frühstück erfolgt in sehr guten Mittelklassehotels der Drei- oder Vier-Sterne-Kategorie. An jedem zweiten Tag ist außerdem ein Abendessen eingeschlossen. Auf Wunsch können Räder mit besonders breiten Sätteln ausgeliehen werden, das Gepäck wird transportiert. Ebenfalls Teil des Arrangements sind zwei Schifffahrten auf der Donau nach Linz und durch die Wachau. Darüber hinaus können sich die Urlauber auf Attraktionen freuen wie die steilste Schienenbahn Europas auf den Pöstlingberg, eine Weinprobe mit Weingutbesichtigung in der Wachau oder eine Führung zur Gruft Anton Bruckners im Kloster St. Florian.

Scroll to Top