Gemüse ist mein Fleisch

(djd). Schwellungen und Schmerzen kennzeichnen jeden Schub. In aktiven Phasen werden einfachste Handreichungen zur Qual – denn Rheumatoide Arthritis geht mit erheblichen Beeinträchtigungen der Muskel- und Gelenkbeweglichkeit einher. Wann die nächste Schmerzwelle der chronischen rheumatischen Erkrankung auftritt, ist häufig nicht abzusehen. Besonders die Ernährung nimmt Einfluss auf die Krankheitsentwicklung. So kann der Verzehr säurebildender Lebensmittel zu einer Übersäuerung führen. Überschüssige Säure wird im Bindegewebe zwischengelagert und beeinträchtigt damit die Elastizität des Bindegewebes. Muskel- und Gelenkbeschwerden können erste Anzeichen sein.

Ernährungsregeln beachten

Während proteinreiche Lebensmittel wie Fleisch, Fisch, Käse, aber auch Getreideprodukte als säurelastig gelten, können Gemüse, Salat und Obst den Körper mit Basen versorgen. Prof. Dr. Jürgen Vormann empfiehlt Rheumatikern daher, ihre Ernährung anzupassen und gewisse Regeln einzuhalten. „Konkret heißt das: Relativ wenig Fleisch essen – höchstens zwei Mal pro Woche“, so der Münchner Ernährungswissenschaftler. Denn die im Fleisch enthaltene Arachidonsäure sei an zahlreichen Entzündungsprozessen beteiligt, die zu verstärkten Schmerzgeschehen führen können. Der Vorstand des Instituts für Prävention und Ernährung (IPEV) bei München rät, die Säurelast einer Fleischmahlzeit mit basenbildenden Lebensmitteln auszugleichen und durch die drei- bis vierfache Menge an Gemüse oder Salat zu ergänzen. Unter http://www.basica.de gibt es eine Nahrungsmitteltabelle zum Download.

Entsäuerung unterstützen

Nach den Erfahrungen des Ernährungswissenschaftlers gelingt es jedoch nicht allen Betroffenen entsprechend große Mengen basischer Lebensmittel zu verzehren. „Alternativ kann man die Entsäuerung auch mit der zusätzlichen Einnahme von Basenpräparaten aus der Apotheke, wie beispielsweise Basica Vital, sehr sinnvoll unterstützen“, erklärt Prof. Vormann . Bereits 2005 habe eine Studie die positiven Effekte der Mineralstoffeinnahme für die körperliche Funktionsfähigkeit und Lebensqualität von Rheumapatienten gezeigt.

Scroll to Top